Neues Reglement veröffentlicht

Im Dezember hat das Exekutiv-Komitee der F.I.P.J.P. Veränderungen im Regelwerk beschlossen. Nun liegt das neue Reglement auch in der Deutschen Übersetzung vor. Eine gute Gelegenheit, sich die wesentlichen Regeln durch Lektüre wieder einmal in Erinnerung zu rufen.

Messen mit dem Tirette (WikiCommons)
Messen mit dem Tirette (WikiCommons)
Neu sind unter anderem folgende Regeln: „Das Team, das das Recht hat, die Zielkugel zu werfen, sei es durch Auslosung, oder weil es die letzte Aufnahme gewonnen hat, hat einen Versuch, die Zielkugel gültig zu platzieren. Ist dieser Versuch nicht gültig, wird die Zielkugel dem Gegner ausgehändigt, der sie auf jede gültige Position der zugewiesenen Bahn legen darf.“ und „Wenn ein Spieler den Wurfkreis aufhebt, obwohl noch Kugeln zu spielen sind, wird dieser zurückgelegt, aber nur dem Gegner ist es gestattet, seine restlichen Kugeln zu spielen.“ Auch ein oft diskutierter Punkt: „Darf man ein Loch schließen? Darf man irgendein beliebiges Loch schließen? Darf man den Boden vor der zu schießenden Kugel planieren?“ Das Reglement sagt hierzu: „Es ist den Spielern ausdrücklich verboten, ein Hindernis, das sich auf dem Spielgelände befindet, zu entfernen, in seiner Lage zu verändern oder zu zerdrücken. Nur der Spieler, der die Zielkugel wirft, darf vorher lediglich die Bodenbeschaffenheit für einen Wurfpunkt („donnée”) ertasten, indem er, allerdings nicht mehr als dreimal, mit einer seiner Kugeln den Boden an dieser Stelle berührt. Jedoch darf der Spieler, der sich darauf vorbereitet zu spielen, oder ein Spieler seiner Mannschaft ein Loch schließen, das durch eine davor gespielte Kugel entstanden ist.“ Das Regelwerk gibt es hier zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*