LM 55+ in Borna: Wiedersehen der Pioniere im Seniorenturnier

Veteranen als Sieger: Thomas V., Albert und Thomas E.

In den 90er Jahren entstand in unserer Region zögerlich eine Bouleszene, zunächst in Zwickau und Chemnitz, dann auch in Leipzig. Um die Jahrtausendwende kam Halle hinzu, erst viel später, nämlich 2007, fand die erste Pétanque-Meisterschaft in Dresden statt, damals noch als Supermêlée verkleidet…

Zu den Pionieren der ersten Jahre gehörten der Leipziger Thomas Voigt und der Chemnitzer Hartmut Lohß, wobei Letzterer mittlerweile eine Funktionärskarriere im DPV hingelegt hat. In jenen Tagen hatten beide Spieler deutlich mehr Zeit für das Ausüben ihres Lieblingssports und trafen in häufigen Duellen aufeinander, meist mit dem besseren Ausgang für den Leipziger.

Nach einer langen Pause spielten die gealterten Pioniere nun wieder einmal gegeneinander, und zwar im Finale der 55+-Landesmeisterschaft in Borna.

Zusammen mit seinen Partnern und Vereinskameraden Thomas Engelhardt und Albert Wendt hatte Thomas sich im Halbfinale gegen das ungesetzte Außenseiterteam Christoph Nolden (Leipzig), Matthias Buck und Klaus Zimmermann (beide Halle) souverän mit 13:0 durchgesetzt.

Hartmut hatte den Jenaer Peter Adrian und den Dresdner Hanns-Werner Leithold als Spielpartner ausgewählt und gestaltete das Halbfinale ebenfalls kurz und problemlos: 13:4 gegen Marlies Niehoff (Leipzig), Bernd Kraft (Halle) und Jörg Kriebel (Dresden).

Auch das Finale verlief nur in der Anfangsphase in ausgeglichenen Bahnen, über einen Spielstand von 3:3 bis zum Zwischenergebnis von 5:7, dann übernahm das Leipziger Team klar das Ruder. Ausschlaggebend hierfür waren nach Auswertung aller statistischen Werte insbesondere die „Legehoheit“ von Thomas V., der auf diesem Terrain Hartmut überlegen war, sowie die wiederholt auftretenden Schwächen des Tireurs Hanns-Werner, der deutlich mehr Fehlschüsse verzeichnete als sein Gegenüber Thomas E..

In der nächsten Aufnahme kann eine gut gelegte Kugel von Thomas V. vom Gegner nicht mehr entsorgt oder übertroffen werden. Albert legt noch eine hinzu, es steht 5:9. In der Folgerunde sorgt ein Carreau-Schuss von Thomas E. für die Entscheidung. Es liegen zwei Kugeln auf Punkt, Hanns-Werner kann davon nur noch eine wegnehmen – 5:10.

Und schon bewegt sich die Finalbegegnug unaufhaltsam dem Ende entgegen, auch wenn Team Hartmut nach einer verlegten Kugel von Thomas V. noch einmal Hoffnung schöpft. Auch Hanns-Werner steigert sich jetzt und schießt den von Albert im Anschluss gelegten Punkt souverän ins Boule-Nirwana. Aber Albert lässt nicht locker, und beim nächsten Mal versagen Hanns-Werner wieder die Nerven. Peter kommt zu Hilfe und schießt für Punkt. Dann tritt Thomas E. in den Ring und schiebt die eigene Kugel nach vorn: Punkt!

Dass die Partie dann schon mit dieser Aufnahme endet, ist aber unglücklichen Aktionen des Gegners zu verdanken. Peter schießt erneut, diesmal bewegt er aber gleichzeitig die Sau und befördert sie in das Terrain des Gegners. Drei Kugeln liegen, im Moment reicht das reicht für den Sieg. Nur Hartmut könnte dies noch verhindern, und dann auf eine schwächere Kugel von Thomas E. hoffen. Aber zu diesem letzten Showdown kommt es nicht mehr: Hartmut legt zu kurz, die drei Gegnerkugeln bleiben die besseren und ermöglichen den Leipzigern den unangefochtenen Sieg.

Wie bereits gemeldet fahren die Sieger aber nicht zur DM nach Neuffen – schade! Nichtsdestotrotz wünschen wir den dahinter platzierten Teams, die diese Aufgabe nun übernehmen, den größtmöglichen Erfolg.

Vize-Veteranen: Hanns-Werner, Peter und Hartmut
Auf Platz 3: Matthias, Christoph und Klaus
Hohe Konzentration: Thomas Voigt
Abwurfstudien: Thomas Engelhardt…
…Albert Wendt…
…Klaus Zimmermann…
…Peter Adrian…
…Christoph Nolden…
…Bernd Kraft…
…Jörg Kriebel…
…Marlies Niehoff.
Bis ins Finale durchgeboxt: Hartmut Lohß
Matthias Buck
Noch hoffnungsvoll: Die Chemnitzer Asterix, Obelix und Versemmelnix (von rechts nach links)
Versemmelnix???
Die Probleme der Chemnitzer begannen schon bei der Rechtschreibung…

2 Kommentare zu “LM 55+ in Borna: Wiedersehen der Pioniere im Seniorenturnier

Schreibe einen Kommentar zu Marlies Niehoff Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*