3. Nestler-Cup Dresden: Tom und Dan sind erfolgreiche Titelverteidiger!

Spaß gehabt: Dan und Tom mit dem Cup!

Mehr als doppelt so viele Teilnehmer(-innen) als am Sonntag zuvor in Chemnitz, nämlich 36 Doublettes im Vergleich zu spärlichen 17, fanden sich zur dritten Ausgabe des Nestler-Cup auf dem Vereinsgelände von La Boule Rouge ein. Über die Gründe für diesen enormen Anstieg kann wie üblich nur spekuliert werden. Etwa könnte der Doppelcharakter der Veranstaltung (am Tag zuvor gab es noch die Triplette-Stadtmeisterschaft) nebst anschließendem Brückentag für viele Pétanque-Begeisterte als Anreiz gewirkt haben, zum Abschluss der Freiluftsaison noch einmal ordentlich auf die Pauke zu hauen und gleich ein ganzes Wochenende boulemäßig zu verplanen. Oder aber ist es so, dass sorgsam gehegte und immer wieder mit dem Aufschütten von neuem Material perfektionierte Spielbahnen bei unseren Sportlern und Sportlerinnen besser ankommen als das „Wildboulen“ auf dem Abenteuer-Parcours des Chemnitzer Schloßberg.

Gespielt wurde im gleichen System wie gehabt, also Vorrunde mit drei Vergleichen und anschließend KO-Runden, aufgrund der höheren Teilnehmerzahl allerdings eine mehr als in Chemnitz. Das Turnier zog sich folglich bis in die Nachtstunden hin, was von der Boulegemeinde aber ohne Murren hingenommen wurde, zumal das Terrain in den finalen Begegnungen zufriedenstellend ausgeleuchtet war.

Im Endspiel trafen nicht nur die „üblichen Verdächtigen“ aufeinander, sondern man sah auch verhältnismäßig neue Gesichter. Jan und Devin aus Leipzig sind in großen PV Ostfinals bisher eher selten aufgetaucht und konnten diesmal überraschen. Sie verschluckten sich dann jedoch an einem besonders schwer verdaulichen Brocken: Tom und Dan, die Titelverteidiger aus Dresden.

Diese spielten wie aus einem Guss und zogen nach einem Zwischenstand von 4:3 unwiderstehlich davon. Nach weiteren vier Aufnahmen war die Partie beendet, und insbesondere die letzte verdient es, für die PV Ost-Bouleannalen festgehalten zu werden.

Es steht 9:3, die Sau liegt auf 9 Meter Entfernung. Dan lässt mit seiner ersten Legkugel noch ordentlich Platz. Jan übertrifft das locker, aber Dan schafft mit seiner nächsten Kugel ein Problem: Sie dockt an die Jan-Kugel an und ist schwer wegschießbar. Devin versucht es dennoch, doch sein Schuss rauscht vorbei.

Anschließend versucht es Jan wieder mit Legen, doch er verfehlt das Ziel zweimal deutlich. Devin spielt eine ambitionierte Kugel, doch sie hat zu viel Pace, und auf dem nach hinten zu abfallenden Boden rutscht sie noch drei Meter am Cochonnet vorbei. Mit seiner letzten Kugel korrigiert Devin dann zu stark, und sie gerät folglich kurz.

10 liegt, und es ist nur wenig Platz für weitere Punkte. Tom entschließt sich zu einem Gewaltschuss, Freund und Feind spritzt weg, aber dafür ist jetzt Platz da. Dan legt 20 cm hinter die Sau, und Tom hat jetzt einen Schuss für 3. Er gelingt, und anschließend legt er seine letzte Kugel locker rein – zum Sieg!

Endergebnis A-Turnier:

Sieger: Tom Tschintscharadse/Dan Stender (Dresden; 13:3 im Finale)

Finalisten: Jan …/Devin Zimmermann (Leipzig)

Dritter und Vierter Platz:

Beate …/Michael … (im Halbfinale 0:13 gegen Tom/Dan) + Veronika …/Andreas Endler (Dresden; im Halbfinale 10:13 gegen Jan/Devin)

Viertelfinalisten:

Tangi Andro/Heiko Trampler (Horken-Kittlitz; 10:13 gegen Tom/Dan); Ines …/Sabine Endler (Dresden; 12:13 gegen Jan/Devin); Basta Wienrich/Patrick Lehmann (Horken-Kittlitz/Dresden; 12:13 gegen Beate/Michael); Alexander Breck/Mario … (Oberlausitz; 5:13 gegen Veronika/Andreas)


Endergebnis B-Turnier:

Sieger: Jörg Weinhold/Detlef Schwede (Chemnitz; 13:12 im Finale)

Finalisten: Matthias Schmitz/Klaus Kolbe (Berlin)

Dritter Platz: Anja Herrmann/Florian Krahmer (Dresden; 13:12 im „kleinen Finale“; 12:13 im Halbfinale gegen Jörg/Detlef)

Vierter Platz: Christin Maur/Leo … (Dresden; 10:13 im Halbfinale gegen Matthias/Klaus)

Endergebnis C-Turnier:

Sieger: Moritz …/Peter …

Küsschen verdient: Jan und Devin gelingt der Vizetitel!
Breite Front auf Platz 3: Beate, Michael, Veronika und Andreas
Die Spieleverdreher: Obelix und der Kranich gewinnen das B nach 2:12-Rückstand!
Taktikbesprechung: Devin und Jan vor einem entscheidenden Wurf
Erfolgreicher Schütze: Tom Tschintscharadse
Durchmarsch bis ins Finale: Devin Zimmermann
Souverän im Legen: Dan Stender
Jan wirkt nicht ganz zufrieden…
Das Objekt der Begierde

 

 

 

2 Kommentare zu “3. Nestler-Cup Dresden: Tom und Dan sind erfolgreiche Titelverteidiger!

    • Sorry, habe da ein paar Zahlen verwechselt. Laut Tafel habt ihr im Viertelfinale 10:13 gegen Dan und Tom verloren. Und ein schöner Gruß an die Veranstalter: Schreibt doch das nächste Mal lieber Namen auf den Baum! Das erspart Mühsal!

Schreibe einen Kommentar zu detlef Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*