Nachlese Bamboule am Saaleufer 2018

Man könnte sagen, die mittlerweile 17. Auflage der Traditionsveranstaltung am schönen Saalestrand stand auf wackligen Füßen. Der gewohnte und beliebte Spielort immer noch eine einzige Baustelle, an eine zweitägige Veranstaltung war organisatorisch nicht zu denken, daraus resultierende Absagen von den beliebten Stammgästen am laufenden Band und alle diese Änderungen erst in letzter Minute. Das waren keine guten Vorzeichen für das sonst als Highlight gehandelte Turnier.

Dennoch war alles gut vorbereitet und die auf das ursprüngliche Triplette reduzierte Veranstaltung konnte im malerischen Ambiente des als Gartentraum ausgewiesenen Amtsgartens mit einem modifizierten Versorgungskonzept an den Start gehen. Und dann waren es doch 24 Triplettes, die den Weg auf den Höhenzug oberhalb des Saaleufers fanden. Damit waren die bisherigen Teilnehmerzahlen annähernd erreicht und genau 6 Poules prall gefüllt. Erfreulich war der gute Anteil von Jugendspielern des PV Ost und dass auch ein erweitertes Espoirs-Team aus den Reihen des DPV-Kaders gesichtet wurde.

Vor Spielbeginn hieß es noch kurz innehalten und eine Gedenkminute unserem Turnierprotagonisten Karsten zu widmen, der kurz vor Pfingsten dieses Jahres überraschend verstorben ist. Er hat uns sicher zugesehen.

Als nach einem spannenden und fairen Turniertag die Finales im A und B begannen, warteten diese mit einer kleinen Überraschung auf. Alle Finalteilnehmer hatten die Vorrunde im selben Poule bestritten. Das spricht einerseits für eine unglückliche Auslosung, andererseits aber auch für eine kluge Turnierleitung.

Und da waren im A-Finale dann auch einige Namen, die sich schon auf dem reichlich mit Plaketten geschmückten Wanderpokal finden. Albert Wendt und Fethi Aoussi mit Felix Kolbe auf der einen Seite und Lars Schirmer mit Sebastian Junique und Luzia Beil auf der anderen. Mit Souveränität konnte das Nachwuchsteam den Pokal für sich sichern und nimmt ihn mit auf die Reise. Auf dass er im kommenden Jahr wieder seinen Weg an den gewohnten Turnier-Austragungsort finden werde!

Die Turniersieger

Die Zweitplatzierten

Die Drittplatzierten

24 Teams Triplette

A-Turnier
1. Sebastian Junique, Lars Schirmer (beide Bouledevant Berlin), Luzia Beil (MKWU)
2. Albert Wendt, Fethi Aoussi (LaBR), Felix Kolbe (Berlin)
3. Gerald Adler (LaBR), Stephan Weigel, David Möller (CPC)
3. Uwe Schwarz (LPC), Antje Müller, Veikko Dähne (beide Bamboule)
5. Heiko Trampler, Fabio Trampler (beide Hamburg), Gabriel Huber
5. Gundolf Henschel (Bamboule), Tanja Richter, Lutz (beide Halle)
5. Arend Köhn, Theo Debitz, Atalie Iotchev (alle LaBR), keine RLP
5. Severine Roussi, Peter Brauer, Gösta Zahn (alle DFG MD), keine RLP

B-Turnier
1. Christin Maur, Stephan Lauche, Leonie Fröhlich (alle LaBR)
2. Paul Förster (LaBR), Ludwig Möke, Hannes Blechinger (beide Bamboule)

Kommentare sind abgeschaltet.