DM 55+ in Tromm: Der Traum von Testas

Erst in der Barrage gescheitert: Team PV Ost02, mit Matthias Buck, Christoph Nolden und Klaus-Jürgen Zimmermann

Als die Spieler und die Spielerin von Team Ost01 einen ersten Blick auf die elektronische Anzeigentafel der Bouleanlage in Tromm werfen, klappt deren Kinnlade gleich nach unten: Sie sind in der gleichen Gruppe wie Testas gelandet!

Jean-Luc Testas ist nicht nur der aktuelle Titelverteidiger der DM 55+, nein, er gewann zusammen mit seinen jeweiligen Teams auch die 55+ von 2016 sowie die Triplette aller Alterstufen 2014, die Doublette 2010 und 2012 und die Doublette mixte 2009! Auch als Individualspieler war er überaus erfolgreich, wie seine Tête-à-tête-Titel 2004, 2008 und 2009 beweisen, ebenso wie die Tireurmeisterschaft von 2008. Mithin ist er eine lorbeerbekränzte Lichtgestalt der DPV-Geschichte, ein herausragender Sportler, dem jeder Pétanquebegeisterte gerne einmal in einem Wettkampf begegnen möchte! Weiterlesen DM 55+ in Tromm: Der Traum von Testas

22. Stadtmeisterschaft Chemnitz: Fabian Böttcher und Dieter Büttner siegen im „Schummerlichtfinale“!

Freude im Dunkeln: Fabian Böttcher und Dieter Büttner

Nach dem Wiederaufstieg der Chemnitzer in Liga 1 herrschte auf dem Schloßberg eine deutlich bessere Stimmung als im letzten Jahr, zumal chemnitzuntypisches Sonnenwetter die Begeisterung für den Boulesport noch zusätzlich aktivierte.

60 Spieler und Spielerinnen hatten sich diesmal rund um die Schloßkirche und das Restaurant Miramar versammelt. Jeweils knapp ein Drittel kamen aus Chemnitz und dem Leipziger Raum, aber auch Dresden war mit zehn Bouleaktiven stattlich auf dem Berg vertreten.

Es wurden wie üblich drei Vorrundenbegegnungen gespielt, danach erfolgte eine Aufteilung in A- und B-Turniere à 15 Doublettes. Es musste also Achtelfinale gespielt werden, wobei die jeweils Besten der Vorrunde zunächst in den Genuss eines Freiloses kamen.

Weiterlesen 22. Stadtmeisterschaft Chemnitz: Fabian Böttcher und Dieter Büttner siegen im „Schummerlichtfinale“!

Grand Prix Jena: Chemnitzer im Paradies!

Sieg im Paradies: Stephan, Tangi, Dieter

Zum fünften Mal wurde in Jena der Grand Prix du Paradis ausgetragen. Zum Auftakt am Samstag gab es ein Triplette-Turnier mit 15 teilnehmenden Teams. Also nach Adam Riese 45 Spieler und Spielerinnen insgesamt, sollte man denken, allerdings waren am Ende sogar 46 Boule-Enthusiasten auf dem Terrain der Rasenmühleninsel unterwegs! Wie denn das?

Des Rätsels Lösung ist die neue familienfreundliche Spielvariante des PV Ost. Um den Nachwuchs zu fördern, dürfen neuerdings auch Babys an den Turnieren teilnehmen! Allerdings nur passiv, denn sie werden abwechselnd von einer vierten Person beaufsichtigt, die gerade nicht spielt.

Weiterlesen Grand Prix Jena: Chemnitzer im Paradies!

55+ LM: Chemnitzer dominieren in Chemnitz!

Die 55+ LM gehört zu den wenigen Veranstaltungen in unserem Verband, die nicht für jedermann frei zugänglich sind, denn, wie der Name schon sagt, muss man die Klippe der 55 erreichten Lebensjahre bereits erklommen haben. Diese Tatsache trifft aber immerhin schon auf 49 der lizenzierten Pétanquespieler und -spielerinnen des PV Ost zu.

Von diesen 49 möglichen Teilnehmern trafen sich immerhin mehr als die Hälfte, nämlich 27, auf dem wegen seines schwer berechenbaren Terrains in Boulekreisen gefürchteten Chemnitzer Schloßberg, um den Landesmeister in dieser Modalität sowie die Qualifikanten für die DM in Tromm zu ermitteln. Damit wurde das Rekordergebnis vom letzten Jahr sogar noch um ein Team getoppt!

Nicht verwunderlich war, dass der einheimische 1. CPC zahlenmäßig am stärksten vertreten war und nicht weniger als ein Drittel des Teilnehmerfelds stellte. Die Restmenge ergab sich aus fast allen anderen Vereinen unseres Verbreitungsgebietes. Weiterlesen 55+ LM: Chemnitzer dominieren in Chemnitz!

Veröffentlicht in LM

8. Landforstvizemeisterschaft, Dresden: Baum der Stärke wandert diesmal ins Erzgebirge

Verschönert jedes Domizil: Der Baum der Stärke!

Eindeutig an Stärke verloren hat zwar noch nicht der Baum, wohl aber die Attraktivität dieses wohl originellsten Turniers in PV Ost-Landen. Nur noch 21 Tête-à-tête-affine Spezialisten jagten am vergangenen Wochenende nach dem imposanten, silbrig-glänzenden Vizechampionpreis und dem im Vergleich dazu eher mickrig ausfallenden holzgeschnitzen Reh für den Sieger, das waren zu Glanzzeiten auch schon mal mehr als doppelt so viele!

Am Wetter konnte es nicht gelegen haben. Vielleicht eher an einer sich allgemein ausbreitenden Boule-Unlust, die schon bei anderen Turnieren zu beobachten waren? Am Wochenende zuvor waren jedenfalls beim großangekündigten DPV Masters in Leipzig nur ganze 21 Triplettes angetreten, wobei da wenigstens die aufgetretene Schafskälte zumindest teilverantwortlich war.

Weiterlesen 8. Landforstvizemeisterschaft, Dresden: Baum der Stärke wandert diesmal ins Erzgebirge