Nachbetrachtung LM Tête/Tireure: Step by Step ans Ziel! Oder etwa doch nicht?

Nur der vermeintliche Sieger: Stefan "Step" Lauche
Nur der vermeintliche Sieger: Stefan „Step“ Lauche

Es sah alles nach einem rosaroten Wochenende aus für den Dresdner Stefan Lauche, genannt Step. Bereits im Tireur-Event am Samstag hatte er sich als „geborener Leger“ durch konzentrierte Leistungen bis ins Finale durchgekämpft und für ein Ausrufezeichen gesorgt. Und auch im Tête am Sonntag lief alles nach Plan: nach in der Mehrzahl eindeutigen Siegen gegen die Vereinskamerad(inn)en Konstanze, Tiddel, Dan Stender und Gerald Adler sowie gegen Nachwuchshoffnung Patricia Stehr aus Leipzig verbuchte er als einziger der angetretenen 41 Teilnehmer(innen) am Ende der 5. Runde auch 5 Siege, wobei ihm freilich PV Ost-Spitzenspieler Jens Riedel (Leipzig) durch eine unerwartete Niederlage (9:13 gegen Florian Krahmer/Dresden) etwas entgegengekommen war. Hatte er nun aber auch die Landesmeisterschaft bzw. Qualifikation zur DM in Neunkirchen-Seelscheid schon gewonnen?

Weiterlesen Nachbetrachtung LM Tête/Tireure: Step by Step ans Ziel! Oder etwa doch nicht?

Jubiläumsturnier Pastis: Anonymem Team gelingt Durchmarsch bis ins Finale!

Die Sieger: Dan, Fethi und Patrick
Die Sieger: Dan, Fethi und Patrick

Zur Feier ihres 20jährigen Vereinsbestehens hatte sich der Leipziger PC „Pastis“ etwas Besonderes einfallen lassen und sogar eigens einen luxuriösen Catering-Bus auf das vereinseigene Boulodrom in Leipzig-Gohlis geschleust. Für das leibliche Wohlergehen war also gesorgt, beim Wetter mussten freilich insofern Abstriche gemacht werden, als dass ein hitziger Sommertag am Ende durch ein kräftiges Gewitter beendet wurde, das zur kurzzeitigen Unterbrechung der Finalbegegnungen führte.

Nichtsdestotrotz konnten alle Partien ordnungsgemäß zum Abschluss gebracht werden, und am Ende standen „übliche Verdächtige“ auf den höchsten Siegerstufen, zumindest was die Dresdner Patrick Lehmann und Fethi Aouissi angeht, die diesmal durch ihren Vereinskameraden Dan Stender komplettiert wurden.

Weiterlesen Jubiläumsturnier Pastis: Anonymem Team gelingt Durchmarsch bis ins Finale!

Jugendboulecup, Borna: Alte Tradition mit neuem Schwung!

Fernöstliche Gelassenheit führt zum sicheren Sieg: Thi Dinh Vu
Fernöstliche Gelassenheit führt zum sicheren Sieg: Thi Dinh Vu
Siegerin Patricia Stehr auf dem Bornaer Boulodrom
Siegerin Patricia Stehr auf dem Bornaer Boulodrom

Nach dem Ausstieg des langjährigen Sponsors NOVOTEL sah sich der PV Ost gezwungen, eine neue Formel für die Ausrichtung des traditionellen Jugendboulecups zu finden, und dies gelang – dank der Mithilfe des Bouleclubs Leipziger Land – zur vollsten Zufriedenheit. Anstelle des Parkgeländes am Schwanenteich in der Leipziger Innenstadt konnte das neue Boulodrom in Borna-Blumroda als Austragungsort gewonnen werden, eine Wahl, die auch nach gründlichster Überlegung nur Vorteile bietet. Aufgrund der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Bahnen konnte das Teilnehmerfeld offen gehalten werden, sodass eine Rekordzahl von 13 Doublettes mit Spielern und Spielerinnen im Alter zwischen elf und siebzehn Jahren gemeldet hatte. Weiterlesen Jugendboulecup, Borna: Alte Tradition mit neuem Schwung!

Sechste Landforstvizemeisterschaft, Dresden: „Baum der Stärke“ nur ein Rohrkrepierer?

Fethi Aouissi, erfolgreicher Vize
Fethi Aouissi, erfolgreicher Vize
Schon zum sechsten Mal fand das einzige Turnier Deutschlands (oder sogar der ganzen Welt???) statt, bei dem die größte Aufmerksamkeit nicht dem Sieger, sondern dem Vizemeister zuteil wird. Insgesamt 33 Tête-à-tête (oder, neudeutsch, „Tat“)-Spezialistinnen und Spezialisten (oder solche, die es vielleicht mal werden wollen?) begaben sich diesmal auf das Vereinsgelände von La Boule Rouge an der Meschwitz-Arena. Die meisten Teilnehmer kamen wie üblich aus Dresden, aber auch einige Chemnitzer, ein Leipziger und zwei auf PV Ost-Rundreise befindliche Berliner (die tags zuvor das Weimarer Salve-Turnier gewonnen hatten!) waren am Start. (Fast alle der illustren Teilnehmer können – fotografiert von Turnierorganisatorin Anka Reichert – hier in einer Slideshow bewundert werden: http://labrdresden.de/?p=7517)

Zu gewinnen, und zwar exklusiv vom Turnierzweiten (!), war wiederum der sogenannte “Baum der Stärke“, dessen herausragende Bedeutung auch schon vom Weltunternehmen Google in der Form honoriert wurde, dass mit der Dresdner Veranstaltung in Verbindung stehende Einträge zu diesem Begriff bereits auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheinen. Nicht so eindeutig zu klären ist jedoch nach wie vor die Frage nach der Attraktivät des silbrigen Ungetüms. Fakt ist zumindest, dass Sabine Friedel, Lebensgefährtin des diesjährigen Finalteilnehmers Andreas Endler, diesen deutlich und für alle hörbar aufforderte, die Prämie möglichst nicht zu gewinnen. Weiterlesen Sechste Landforstvizemeisterschaft, Dresden: „Baum der Stärke“ nur ein Rohrkrepierer?