Ein zusätzlicher Startplatz für die 55plus im nächsten Jahr

Ruth Skala, Frank Haase und Thomas Voigt haben bei der Deutschen Meisterschaft der Ü55-jährigen am vergangenen Wochenende in Furth im Wald einen zusätzlichen Startplatz für den PV Ost erspielt. Mit einer 13:12 gewonnenen Barrage im Poule gegen Hessen 08 spielt sich das thüringisch-sächsische Team ins A-Turnier, unterlag dann aber leider gegen eine Mannschaft aus Baden-Württemberg. Ein 13:12-Spiel hatte auch das Team Detlef Schwede/Michael Balasz/Günter Pauly in seiner Vorrunde, allerdings leider mit umgekehrtem Ausgang. Zwar gelang ein Sieg gegen die Boulefreunde Malsch, aber in der Barrage unterlagen die drei dann einem Team um EM-Spielerin Anita Dolores-Barthelemy. Damit stehen nun im nächsten Jahr drei Startplätze für den PV Ost zur Verfügung – ein erfreuliches Ergebnis, da ja auch von Jahr zu Jahr der Kreis der Startberechtigten wächst 😉 Herzlichen Glückwunsch!

DM Tête / Ergebnistelegramm 55plus / Anmeldung Damen

Medaille für den 9. Platz im Tête und "Bembel" für Platz 5 beim Schießen - Glückwunsch, Jens!
Medaille für den 9. Platz im Tête und „Bembel“ für Platz 5 beim Schießen – Glückwunsch, Jens!
Einen guten Lauf hatte am vergangenen Wochenende Jens Riedel bei der Deutschen Meisterschaft Tête und Tireur in Neunkirchen-Seelscheidt. Während Tangi Andro den harten Poule leider nicht meistern konnte, gelang Jens nicht nur ein Sieg in der Barrage, sondern im Anschluss auch noch einer gegen Tangi-Bezwinger Benjamin Lehmann und noch ein weiterer dazu. Erst im Achtelfinale setzte Malte Berger mit einem knappen Sieg dem ganzen ein Ende. Und auch beim Schießen lief es gut. Mit einer ordentlichen 30 schießt sich Jens ins Viertelfinale, das er gegen den späteren Têtemeister (und Tireurvize) Daniel Orth verliert. +++ Zur LM 55plus folgt sicher bald noch ein Bericht von Detlef mit Bildern. Deshalb hier nur schnell die Ergebnisse: Mit drei Siegen aus vier Spielen holen sich Ruth Skala / Günter Berg / Frank Haase die Goldmedaille und das erste DM-Ticket. Auf den nachfolgenden Rängen finden sich drei Teams mit je zwei Siegen und gleicher Sonneborn-Berger-Zahl, so dass der direkte Vergleich und im Anschluss die besseren kleinen Punkte über die Reihenfolge entscheiden: Silber geht an das summiert älteste Team auf dem Platz mit Lothar Müller / Albert Wendt / HW Leithold (inkl. DM-Ticket), Bronze an Martina Franke / Detlef Schwede / Michael Balasz aus Chemnitz. Glückwünsche dazu! +++ Und eine Erinnerung an alle Damen: Am Sonntag, dem 11. September findet in Borna die Landesmeisterschaft Frauen statt. Meldet Euch an, bisher stehen drei Teams in der Liste…

Startplatz gesichert – Setzplatz verteidigt

Vizemeistertitel für Patrick Lehmann, Stefan Lauche und Jens Riedel
Setzplatz für Patrick Lehmann, Stefan Lauche und Jens Riedel

Auch wenn’s erst mal nicht so gut los ging für das Team Ost02 mit Stefan Lauche / Patrick Lehmann / Jens Riedel – am Ende können die drei zufrieden sein. Das erste Spiel im Poule findet auf einem Rasen-Schlamm-Gemisch statt und wird auch gleich ’ne Fanny, gegen Kamel Bourouba, Malte Berger und Patrice Wolff. Dafür sieht’s beim zweiten Durchgang gegen ein Esseler Triplette gleich viel freundlicher aus, mit 13:1 geht Ost02 vom Platz. In der Barrage gelingt ein 13:7 gegen BaWü21 und damit die Sicherung eines Qualitätsstartplatzes für den PV Ost. Im 32tel erspielen sich Step/Patrick/Jens einen Sieg gegen BaWü23 um Winfried Hess. Aber dann kommt’s gleich dick mit Tehina Anania / Sönke Backens / Raphael Gharany. Hier ist die DM für die drei zu Ende, aber der im letzten Jahr in fast gleicher Formation (mit Richard statt Jens) erspielte Setzplatz konnte verteidigt werden. Glückwunsch! Für Ost 01 mit Tom Tschintscharadse / Paul Förster / Fethi Aouissi lief die Vorrunde leider anders herum: Im ersten Spiel noch siegreich gegen BaWü18 müssen die drei im zweiten eine Niederlage gegen NRW18 hinnehmen. In der Barrage kommt die Revanche – und das Revanche-Gesetz („Revanche klappt immer“) schlägt leider zu. Mit 5:13 geht das Team in Richtung B-Turnier, wo die drei dann noch ein Spiel gewinnen. Ost 03 mit David Möller / Stephan Weigel / Hartmut Lohß hat wohl keinen so guten Turniertag erwischt, beide Vorrundenspiele gehen leider mit jeweils acht Punkten verloren. Insgesamt aber eine gute Bilanz, auch im nächsten Jahr können wir wieder drei Teams zur DM schicken.

Bericht von der Deutschen Meisterschaft 2:2 in Rockenhausen

Die drei PV Ost-Teams auf der DM mit Step, Benny, Micha, Jens, Heiko und Johann
Die drei PV Ost-Teams auf der DM mit Step, Benny, Micha, Jens, Heiko und Johann
[Bericht von Benjamin Müller] Am 21./22. Mai fand in Rockenhausen in der Pfalz die 36. DM Doublette statt. Die Anreise am Freitag erfolgte einmal quer durch Deutschland. Für den PV Ost waren Jens & Micha (Ost01), Step & Benny (Ost02) sowie Heiko & Johann(Ost03) in die Pfalz gereist.

Der Empfang am Freitagabend im Boulodrôme der Boule-Freunde „Le Cochonnet“ 1986 war standesgemäß. Mit Live-Musik, Grillgut und einem gut bestückten Getränkewagen wurde das 30-jährige Vereinsjubiläum gefeiert. Unter Flutlicht wurde noch die eine oder andere Kugel geworfen, bevor es in die Unterkünfte ging.
Weiterlesen Bericht von der Deutschen Meisterschaft 2:2 in Rockenhausen

Jahresstatistik DMs und Masters

Poule-Erfolge für den PV Ost bei Deutschen Meisterschaften (in % der angetretenen Teams)
Poule-Erfolge für den PV Ost bei Deutschen Meisterschaften (in % der angetretenen Teams)
Pünktlich zum Jahresende wartet Ulli Brülls wieder mit einer aktualisierten Statistik zu Deutschen Meisterschaften und DPV-Ranglisten auf. Für den PV Ost eine gute Gelegenheit zu schauen, wo wir so stehen. Bei den DMs ist es seit Jahren leider das selbe Bild: Ohnehin mit nur wenigen Startplätzen ausgestattet, gelingt es uns nur in einem knappen Drittel aller Fälle, die Vorrunden zu überstehen. In einem Jahr erspielte Qualitätsstartplätze können nur selten verteidigt werden. Die Frage, wie man hier eine bessere Bilanz erzielen kann, wurde schon oft diskutiert: Wäre es besser, für die DMs Teams zu setzen, statt eine Quali auszuspielen? Sollten zumindest die Vorrundenübersteher eines Jahres im kommenden Jahr gesetzt sein? Oder hilft einfach nur trainieren und wachsen? Und warten? Denn bei einer Kategorie jedenfalls haben wir vor allen anderen Landesverbänden die Nase vorn: Das Durchschnittsalter unserer Aktiven und auch unserer DM-Starter liegt im Vergleich deutlich niedriger. Vielleicht kommen ja die Erfolge, wenn unsere Spieler zu „bestem Alter“ gereift sind 😉 Hier gibt es die Statistik zum Download.