Erster Liga-Spieltag am 23. April

Am Sonntag, dem 23. April findet auf dem Leipziger Turnierplatz an der Max-Liebermann-Straße der erste Liga-Spieltag der 2017er Saison statt. Gespielt wird diesmal in zwei Ligen. In der ersten Liga sind acht Mannschaften der Vereine La Boule Rouge Dresden, Leipziger Pétanque Club, Bamboule Halle, Chemnitzer Pétanque Club, Boule- und Pétanquefreunde Weimar sowie Nebenbouler Jena vertreten; in der zweiten Liga finden sich ebenfalls La Boule Rouge Dresden und der Leipziger Pétanque Club, außerdem zwei Spielgemeinschaften der Oberlausitzer, der Bouleclub Leipziger Land sowie die Spielgemeinschaften Killjoy und New Generation. Spannend wird es bis zum letzten Spieltag: Aus der ersten Liga steigen zwei Mannschaften ab, aus der zweiten dafür zwei auf. Los geht’s um 10:00 Uhr und wer schon mal den Platz beschnuppern will, spielt einfach die Leipziger Stadtmeisterschaft am Vortag mit. Und hier die Spielpläne: Weiterlesen Erster Liga-Spieltag am 23. April

Kurzmeldung Liga

Für die Liga-Saison haben 15 Mannschaften gemeldet. Damit wird in zwei Ligen gespielt. In beiden Ligen finden drei Spieltage statt. In der ersten Liga sind 8 Mannschaften, in der zweiten 7 Mannschaften. Das Erstliga-Startrecht haben nach der Schlusstabelle der letzten Saison der LaBR Dresden mit zwei Mannschaften, der LPC mit zwei Mannschaften und die Vereine Halle, Chemnitz, Weimar und Jena mit jeweils einer Mannschaft. Weitere Infos folgen in Kürze! Zur Erinnerung noch einmal die Liga-Spieltage: 23. April 2017 in Leipzig, 28. Mai 2017 in Chemnitz, 03. September 2017 in Borna. Als Ersatztermine sind der 25. Juni 2017 und der 08. Oktober 2017 vorgesehen.

Ausgegraben: Pétanque in Chemnitz vor 20 Jahren!

Hier nun endlich der Videobeweis: Schon vor 20 Jahren wurde in Chemnitz Pétanque gespielt, wie ein Beitrag des damaligen „Chemnitz Fernsehens“ bestätigt. Und nicht nur das: Laut (zu flüchtig angestellten?) Recherchen der Sendeanstalt nahm der aufstrebende Verein damals sogar schon an der „Weltmeisterschaft in Essen“ teil! Verbürgte Tatsache ist hingegen, dass die historischen Aufnahmen von einem Spieltag der Regionalliga Westsachsen/Mittelfranken des Jahres 1997 stammen.

Ligasaison 2017

logo-neuZur Erinnerung: Für die Liga-Saison melden die Vereine die Anzahl ihrer Mannschaften an Sportwartin Sabine (sport@petanque-ost.de) bis zum 28. Februar 2017. Meldet ruhig auch, wenn es noch spielwillige Einzelspieler gibt. Denn dann sind noch drei Wochen Zeit, um weitere Spielgemeinschaften zu bilden. Am 21. März steht dann fest, wie viele Mannschaften an der Ligasaison 2017 teilnehmen. Dann können auch die Spielpläne gestrickt und veröffentlicht werden. (Und wir wissen endgültig, ob wir weiter in Gruppen spielen, oder ob wir 14 Mannschaften und damit zwei Ligen erreichen). Die Liga-Spieltage wurden beim Verbandstag auf Sonntag, den 23. April 2017 (Leipzig), Sonntag, den 28. Mai 2017 (Chemnitz) und Sonntag, den 3. September 2017 (Borna) gelegt. Ersatzspieltage gibt’s auch noch… In einer Liga-Mannschaft spielen mindestens 6 und maximal 12 Spieler. Die Namen der Spieler selbst müssen erst am ersten Spieltag feststehen. Im Laufe der Saison können in einer Mannschaft auch weitere Spieler eingesetzt werden, sofern sie im gleichen Jahr nicht in einer anderen Mannschaft gespielt haben (und bei Vereinsmannschaften demselben Verein angehören). PS: Eine Jugendmannschaft wird es wieder geben – falls irgendwo noch ein Kind rumschwirrt, das wir nicht auf dem Radar haben und das in keiner anderen Mannschaft spielt, dann gebt Bescheid 😉

Verbandstag beschließt Liga-Änderung, neues Gesicht im Vorstand

Bastian Pelz erhält die Goldene Ehrennadel des DPV für seine langjährige Tätigkeit im Präsidium des PV Ost
Bastian Pelz erhält die Goldene Ehrennadel des DPV für seine langjährige Tätigkeit im Präsidium des PV Ost

UPDATE: vorläufiges Protokoll Verbandstag 2017
Der wohl bisher kürzeste Verbandstag des PV Ost dauerte am vergangenen Sonntag von 10:05 Uhr bis 14:25 Uhr. Und sogar für zwei Rauchpausen war noch Platz. Zu Beginn zog Präsident Heiko Kastner Bilanz zum vergangenen Jahr 2016. Trotz des Verlusts zweier Vereine sind die Mitgliedszahlen des Verbands leicht gestiegen, insgesamt 308 Boulefreunde spielten mit Stand Dezember 2016 in den elf Ost-Vereinen, 178 von ihnen hielten eine Lizenz. Die Startplatzausbeute der DMs war die beste seit Beginn der entsprechenden Aufzeichnungen, bei jeder DM konnten Qualitätsstartplätze erspielt werden.

Das geplante Defizit in der Verbandskasse fiel – auch Dank gelungener Fördermitteleinwerbung – zwar geringer aus als gedacht. Dennoch bleiben die laufenden Kosten über den laufenden Einnahmen, so dass die Delegierten der vom Vorstand vorgeschlagenen Erhöhung der LM-Startgelder von fünf auf sieben Euro einhellig zustimmten. Nach dem Ausscheiden des bisherigen Vizepräsidenten Oliver Baer darf sich nun mit einstimmigem Rückenwind der Leipziger Christoph Nolden ein Jahr lang kommissarisch in die Vorstandsarbeit einschnuppern.

Zu beraten hatten die Delegierten außerdem über einen Antrag des LaBR Dresden, der letztes Jahr zurückgestellt wurde, um Bedenkzeit zu ermöglichen. Der Antrag sieht vor, künftig bereits ab 14 statt bisher 17 teilnehmenden Mannschaften in zwei Ligen zu spielen. Nachdem einige notwendige Nebenregelungen besprochen waren – maximal zwei Mannschaften eines Vereins in einer Liga / zwei auf- und absteigende Mannschaften je Liga / Spielgemeinschaften gelten mit vier Vorsaisonspielern als fortbestehend – stimmten die Delegierten Weiterlesen Verbandstag beschließt Liga-Änderung, neues Gesicht im Vorstand