8. Landforstvizemeisterschaft, Dresden: Baum der Stärke wandert diesmal ins Erzgebirge

Verschönert jedes Domizil: Der Baum der Stärke!

Eindeutig an Stärke verloren hat zwar noch nicht der Baum, wohl aber die Attraktivität dieses wohl originellsten Turniers in PV Ost-Landen. Nur noch 21 Tête-à-tête-affine Spezialisten jagten am vergangenen Wochenende nach dem imposanten, silbrig-glänzenden Vizechampionpreis und dem im Vergleich dazu eher mickrig ausfallenden holzgeschnitzen Reh für den Sieger, das waren zu Glanzzeiten auch schon mal mehr als doppelt so viele!

Am Wetter konnte es nicht gelegen haben. Vielleicht eher an einer sich allgemein ausbreitenden Boule-Unlust, die schon bei anderen Turnieren zu beobachten waren? Am Wochenende zuvor waren jedenfalls beim großangekündigten DPV Masters in Leipzig nur ganze 21 Triplettes angetreten, wobei da wenigstens die aufgetretene Schafskälte zumindest teilverantwortlich war.

Weiterlesen 8. Landforstvizemeisterschaft, Dresden: Baum der Stärke wandert diesmal ins Erzgebirge

3. Zwibbel-Turnier Borna: Wie ein Blitz aus der Versenkung

Gewichtige Turniertrophäen

Das Bornaer Zwibbel-Turnier taucht seit 2016 in der PV Ost-Turnierlandschaft auf und wurde im Vorjahr von Gerald Adler (Dresden) und Reinhard Schatz (Bochum) gewonnen. Leider waren die Titelverteidiger diesmal nicht am Start, wie überhaupt diesmal auf illustre Beteiligung weitgehend verzichtet werden musste, sieht man mal vom exotischen Farbtupfer Brian ab, einem Engländer, der das Boulespielen in Berlin erlernte und dafür sorgte, dass nun erstmalig auch die Sprache Shakespeares auf PV Ost-Boulodromen zu vernehmen ist.

Weiterlesen 3. Zwibbel-Turnier Borna: Wie ein Blitz aus der Versenkung

7. Frühlingsturnier Chemnitz: Siegformel: 2x Franken + 1x Tiddel!

Sieg auf dem Schloßberg: Josef, Roman und Tiddel

Wie schon 2017 zeigte sich der Wettergott von seiner für diese Jahreszeit angenehmsten Seite und sorgte für durchgehenden Sonnenschein, sodass sogar die ersten Sonnencremetuben des Jahres geöffnet werden mussten. Dieses außergewöhnliche meteorologische Wohlwollen wirkte sich seltsamerweise aber diesmal leider nicht positiv auf die Teilnehmerzahl aus: nur 19 Triplettes verirrten sich auf den Schloßberg – das waren im letzten Jahr noch 28 und beim Rekordevent 2014 sogar 34!

57 Boulisten beim Frühlingsturnier – das scheint nur auf den ersten Blick eine angemessene Zahl zu sein. Ins Auge fällt die negative Tendenz, die auf eine gewisse Boule-Unlust oder gar Müdigkeit in PV Ost-Kreisen schließen lässt. Sollte der Freiluft-Saisonauftakt, noch dazu bei idealstem Wetter, nicht eher alle Schleusen öffnen und die Spieler und Spielerinnen aus unserer Region in Scharen anlocken, um ihren Lieblingssport unter Wettkampfbedingungen auszuüben? Weiterlesen 7. Frühlingsturnier Chemnitz: Siegformel: 2x Franken + 1x Tiddel!

10. Winterturnier Dresden: Dan und Micha dominieren Jubiläumsevent!

Glückliche Sieger: Micha und Dan

Das in der Boulehalle von LaBouleRouge veranstaltete Winterturnier wird seit 2009 ausgetragen, damals noch mit nur 17 teilnehmenden Doublettes. Es entwickelte sich aber im Laufe der Zeit zu einer in der Ost-Region bis hinauf nach Berlin angesehenen Veranstaltung, die auch internationales Flair entwickelte, dadurch dass Spieler und Spielerinnen aus Polen und der Tschechischen Republik wiederholt zu den gern gesehenen Gästen gehörten.

Auch das Jubiläumsturnier war gut besucht, das auf 28 Teams limitierte Teilnehmerfeld wurde nur um eins unterschritten. Jedoch fehlte diesmal die internationale Beteiligung, und auch die Berliner (Norman Wessbecher, der amtierende Leipzig SM-Champion, plus Sascha Bohsung) waren nur zu zweit angetreten. Ein weiterer Teilnehmer repräsentierte – ganz allein auf seinen breiten Schultern – die gesamten alten Bundesländer: Reinhard Schatz aus Bochum.

Letzterer spielte diesmal mit dem Dresdner Jörg Kriebel und erreichte das Viertelfinale, während sein bisheriger Standard-Mitstreiter Gerald Adler noch einen draufsetzte und zusammen mit seinem neuen Partner William Kern (Stahlball Reudnitz) bis ins Halbfinale des A-Turniers vorstieß, nachdem man zuvor im Achtelfinale immerhin die renommierten Berliner eliminiert hatte. Weiterlesen 10. Winterturnier Dresden: Dan und Micha dominieren Jubiläumsevent!

Gelungene Generalprobe zum Länderpokal

Die Siegerteams von Slatinany mit Gastgeber Villem Meduna (ganz rechts)
Anfang März treffen sich wieder die zehn DPV-Landesverbände zu ihrem Vergleichsturnier, dem Länderpokal. Das Team des PV Ost steht seit Ende des letzten Jahres fest (siehe Länderpokal). Und schon fast traditionell machten sich ein paar der Teammitglieder Anfang Februar auf den Weg nach Slatinany, um auf Einladung des Pétanqueclubs Chrudim am internationalen Prestige-Turnier teilzunehmen. Rund 60 Mannschaften maßen sich in der (saukalten) Reithalle, nach fünf Vorrunden spielten sich Stefan Lauche / Patrick Lehmann / Jens Riedel und Dan Stender / Fethi Aouissi / Andreas Endler unter die Achtelfinalisten. Dorthin gelangten auch Fabio Trampler / Francisco Torres / Heiko Trampler, für die Teams Leonie Fröhlich / Anja Herrmann / Sabine Friedel und Tangi Andro / Dieter Büttner / Alexander Breck hatte es leider nicht gereicht. Der Setzbaum war freundlich, die Dresdner Teams spielstark und so kam es am Ende zum Traumfinale Step/Patrick/Jens gegen Dan/Fethi/Andreas, welches das „Riedel-Team“ für sich entscheiden konnte. Auf Platz drei spielten sich unsere polnischen Freunde rund um Tomasz Lipczinski, der vierte Platz ging an ein Team um Veronika Slobodova. Ein schöner Ausflug und eine gelungene Generalprobe (die mit dem Sieg von Dan Stender und Michael Kitsche beim Dresdner Winterturnier hervorragend ergänzt wurde).