16. Stadtmeisterschaft Leipzig: Das letzte Flaggschiff versinkt im Legesumpf…

Sieger in Leipzig: Kader Tahar-Mansour
Sieger in Leipzig: Kader Tahar-Mansour
Jens Riedel, der Sieger der letzten Jahre, hatte wohl offenbar den Entschluss gefasst, seine schon fast unheimliche Serie einfach mal selbst zu beenden. Er wählte zur Überraschung der Boulegemeinde als Spielpartnerin Anne-Katrin Müller aus, eine zwar schon langjährige Vereinskameradin, die aber außerhalb von Leipzig eher selten bei Wettkämpfen in Erscheinung tritt und daher auch in keiner Rangliste auftaucht.

Weiterlesen 16. Stadtmeisterschaft Leipzig: Das letzte Flaggschiff versinkt im Legesumpf…

7.PräsiCup in Saarbrücken: Ergebnis des Länderpokals umgekehrt – Die Präsis besser als die Profis?

Daumen hoch: Das erfolgreiche Präsi-Zwei-Mann-Team
Daumen hoch: Das erfolgreiche Präsi-Zwei-Mann-Team

Im letzten Jahr noch Mittelmaß, vorher aber schon mal Erster und auch Letzter, nun Vize: der PV Ost erweist sich als d a s Fahrstuhlteam des PräsiCups. Getoppt wurden die Ossi-Präsis diesmal nur von Team Berlin, damit ergab sich kurioserweise eine genau umgekehrte Tabellensituation in der Gegenüberstellung zum jüngst ausgetragenen Länderpokal. Natürlich kann es sich hierbei nur um einen „Spaß-Vergleich“ handeln, da der PräsiCup-Supermêlée-Modus mit seinen „wilden“ Zulosungen den Zufällen Tür und Tor öffnet. Nichtsdestotrotz gelang es den beiden PV Ost-Vertretern, Präsident Heiko Kastner und Pressewart Detlef Schwede, in den ersten drei Runden durch überzeugende Legleistungen zu brillieren, sodass ein Maximum von sechs Siegen eingefahren werden konnte. Weiterlesen 7.PräsiCup in Saarbrücken: Ergebnis des Länderpokals umgekehrt – Die Präsis besser als die Profis?

Bericht Länderpokal 2016

„Alles in allem eine sehr gute Bilanz. Es wird schwer genug, 2016 in ähnliche Bereiche zu kommen“. Zu diesem Fazit kam die Auswertung des Länderpokals 2015. Und da war was dran. Der PV Ost hat sich am vergangenen Wochenende in Düsseldorf ganz passabel geschlagen – es gelang aber nicht, an den spielerischen Erfolg von 2015 anzuknüpfen. Konnte die Auswahl vor einem Jahr noch 17 der 45 Spiele und zwei der neun Begegnungen für sich entscheiden, waren es in diesem Jahr 12 gewonnene Spiele und nur eine Begegnung. Vier Begegnungen mussten mit 2:3 knapp weggegeben werden, eine mit 1:4 und wie im letzten Jahr gingen zwei Begegnungen auch 0:5 aus.

Die Ergebnisse des PV Ost-Teams beim Länderpokal 2016
Die Ergebnisse des PV Ost-Teams beim Länderpokal 2016

Der guten Stimmung im gesamten Team tat das aber keinen Abbruch, deshalb sollen auch hier die positiven Erlebnisse am Anfang stehen. Zu allererst: Wir haben eine richtig gute Jugendmannschaft auf dem Platz gehabt! Mit Elias Mahr, Philipp Glöß, Arend Köhn und Fabio Trampler waren hier vier Spieler am Start, die einerseits spielerisch und taktisch überzeugt haben und andererseits in Sachen Einstellung und mentale Stärke vielen „alten Hasen“ ein gutes Vorbild sein sollten. Weiterlesen Bericht Länderpokal 2016

Klarer Sieg für Marianne beim WinterJugendCup in Borna

Stephan und Hartmut erklären den Turniermodus (v.l.n.r.: Stan, Felix, Aylin, Michelle, Arend, Celine, Atalie, Gwendolin, Talena, Marianne, Max und vorn rechts Fabio und Patricia)
Stephan und Hartmut erklären den Turniermodus (v.l.n.r.: Stan, Felix, Aylin, Michelle, Arend, Celine, Atalie, Gwendolin, Talena, Marianne, Max und vorn rechts Fabio und Patricia)
Eine gelungene Premiere fand am vergangenen Sonnabend in der Boulehalle Borna statt: Jugendliche aus Gersdorf, Dresden, Leipzig und Berlin spielten den ersten WinterJugendCup des PV Ost aus. Erdacht von Hartmut Lohß, durchgeführt von Stephan Weigel, ausgerichtet von Traudel und Hartmut Lorenz und gut begleitet von Andreas Endler, Erhard Bahr, Sabine Friedel, Stefan Kenn und Adel Torres fand der Turniertag statt. Hartmut und Stephan brachten Marianne, Felix und Stan aus ihrer Boule-AG in Gersdorf mit, Andreas und Sabine reisten mit Atalie, Talena und Arend aus der Dresdner Boule-AG an, aus Leipzig kamen Fabio und Patricia, aus Berlin Michelle, Celine, Gwendolin und Max und schon da war auch Aylin aus Borna. Vier Runden Supermelée wurden gespielt, zwischendurch gab’s Nudeln und Kartoffelsuppe und am Ende des Tages stand eine eindeutige Siegerin fest: Ungeschlagen in allen Spielen schnappte sich Marianne den großen Pokal für den ersten Platz. Mit je drei Siegen und einer positiven Punktebilanz holten sich Michelle aus Berlin den zweiten und Fabio aus Leipzig den dritten Platz. Gelegt und geschossen wurde, dass es eine Freude war: Viele Spiele waren denkbar knapp und dank des hohen Niveaus sehr spannend. Alle Teilnehmer hatten viel Spaß und natürlich wird dieser Termin künftig fest ins Programm gehören. Danke an alle, die zu einem äußerst gelungenen Jugendtag beigetragen haben!
Weiterlesen Klarer Sieg für Marianne beim WinterJugendCup in Borna

19. Stadtmeisterschaft Chemnitz: 5 perfekt gelegte Kugeln zum Sieg der Rückkehrer

Zurück auf dem Spitzenplatz: Michael Kitsche und Hartmut Klatt
Zurück auf dem Spitzenplatz: Michael Kitsche und Hartmut Klatt

Im Gegensatz zum letzten Jahr hatten die Chemnitzer Organisatoren zwar für schönes Wetter gesorgt, trotzdem verbuchte man mit 32 Doublettes einen leichten Teilnehmerrekord. Das mag an dem hoffnungslos überfrachteten Spätsommerwochenende liegen, an dem auch noch der Grand Prix du Paradis (Jena, 34 Teams), sowie die Jugend- und Senioren-DMs stattfanden.

Immerhin hatte die Zahl 32 den Vorteil, dass problemlos auf A- und B-Turniere aufgeteilt werden konnte, ohne auf Cadrage-Runden bzw. Freilose angewiesen zu sein. Weiterhin bemerkenswert: Die Tatsache, dass Ost-Ranglistenerster Jens Riedel eben doch nicht jedes Turnier gewinnt, egal wen er zu seinen Mitspieler(inne)n auserkoren hat. Zusammen mit der diesmal ausgewählten Antje Müller traf ihn das Aus diesmal schon im A-Achtelfinale, allerdings gegen namhafte Konkurrenz aus Berlin: Norman Wessbecher und Jonathan Lys von den Lincke-Boulern.

Letztere hatten für ihren Landesverband 2013 und 2014 an der DM teilgenommen, sind also ein eingespieltes Team. In Chemnitz bekamen sie jedoch im Viertelfinale ihre Grenzen aufgezeigt, und zwar gegen die Lokalmatadoren und PV Ost-Urgesteine Hartmut Lohß und Ingo Wonsack mit 6:13.

Weiterlesen 19. Stadtmeisterschaft Chemnitz: 5 perfekt gelegte Kugeln zum Sieg der Rückkehrer