Frühlingsturnier in Chemnitz

Bei wunderbarstem Sonnenschein kamen 28 Tripletten zum diesjährigen Chemnitzer Frühlingsturnier. Den Sieg holten sich Gerald Adler / Hartmut Lohß / Benny Müller (Dresden/Chemnitz) im Finale gegen Detlef Schwede / Michael Balasz / Jörg Weinhold (Chemnitz), auf Platz drei folgten Anka Reichert / Christin Oestreich / Fethi Aouissi (Dresden). Am Start waren auch sieben unserer PV Ost-Jugendlichen sowie liebe Gäste aus Bayern, Bewirtung und Organisation waren wie immer grandios. Das nächste Turnier findet am Sonnabend, dem 22. April statt – die Leipziger Stadtmeisterschaft. Zur Einschreibung geht’s hier lang: http://www.leipzigboule.de/leipziger-stadtmeisterschaft-2017-die-einschreibung-hat-begonnen/.

Die Freiluftsaison ist eröffnet!

Mit zwei schönen Turnieren startete der Pétanqueverband Ost am vergangenen Wochenende in die Freiluftsaison 2017. Am Sonnabend luden die Hallenser Bambouler in ihre Halle ein. Was im Winter nachteilig sein mag, erwies sich bei bestem Sonnenschein als großartig: Die fehlenden Hallenwände ließen Licht und Wärme hinein, das spezielle Ambiente sorgte für gemütliche Stimmung. Das Triplette-Turnier gewann ein „irreguläres“ Doublette: Christina Rose und Albert Wendt holten sich im Finale gegen die drei Erfurter Bruno, Micha und ? den ersten Platz, während sich draußen inzwischen ein wunderbares Frühlingsgewitter ereignete. Am Sonntag ging es dann in Doublette-Formation beim dritten Monopol-Turnier in Leipzig weiter. Aufgrund der großen Nachfrage hatten die Veranstalter 14 Plätze präpariert, so dass alle Startwünsche erfüllt werden konnten. In einem äußerst spannenden Finale setzten sich am Ende Andreas Endler und Bernd Stracke mit 13:12 gegen Tangi Andro und Heiko Trampler durch. Der dritte Platz ging an Patricia Stehr und Dan Stender gegen Frank Hellriegel und Till Vennemann. Die Bewirtung war wie immer grandios, die Abendsonne adelte einen schönen Tag. So haben die Hallenser und Leipziger das Frühlingsturnier in Chemnitz vom Freiluftsaisoneröffnungsstartplatz verdrängt 🙂 Das findet am kommenden Sonntag, dem 9. April auf dem Schlossberg statt und entgegen aller Tradition sagt die Wetterprognose keinen Regen voraus! Die Einschreibung für’s Frühlingsturnier gibts wie immer auf https://turniere.tuvero.de.

Ladies aufgepasst!

Ein ganz spezieller Turnierort: Das Boulodrom vor dem Gefängnis Nysa (PL)
Ein ganz spezieller Turnierort: Das Boulodrom vor dem Gefängnis Nysa (PL)

Dank reger Nachfrage gibt es wieder ein Frauentraining – diesmal rechtzeitig vor Saisonbeginn am Sonntag, dem 12. März 2017. Der Ort steht noch nicht ganz fest, es wird wahrscheinlich Borna oder Dresden. Auf jeden Fall gibt’s hier schon mal eine Einschreibung… Außerdem interessant: Bereits im letzten Jahr hat der polnische Pétanqueverband ein Frauenturnier veranstaltet – in Nysa (330 km von Dresden entfernt). Vier Mädels aus Dresden nahmen teil und erfreuten sich an der besonderen Location: Man spielt vor den Mauern des örtlichen Gefängnisses, gut gesichert durch Wachen auf den Türmen 😀 Mitgespielt haben Damen aus Polen, Tschechien, der Slowakei, aus Slowenien und Espoir-Nationaldamen aus Frankreich. In diesem Jahr findet das Turnier am 29./30. April 2017 statt. Am Sonnabend gibt’s ein Doublette, am Sonntag wird Supermelée gespielt. Marta Wojtkowska besorgt für uns Schlafgelegenheiten in einer Jugendherberge. Wer Lust hat mitzukommen, gibt der Sportwartin (sport@petanque-ost.de) Bescheid.

Aylin Krutzki ist Winterjugendchampion

alleKurzerhand wurde unser Winterjugendcup am vergangenen Sonnabend zum „Winter-Minimax-Turnier“ umformiert: 10 Jugendliche spielten Supermelée mit 10 Erwachsenen. Und dabei ging es total gerecht zu. Wer eine Runde verloren hatte, wurde für die nächste mit einem Gewinner zusammengelost. Nach vier Runden gab es eine eindeutige Siegerin bei den Jugendlichen: Ungeschlagen mit jedem beliebigen Partner ging Aylin Krutzki als „Winterjugendchampion“ vom Platz. Bei den Erwachsenen holte sich diesen ersten Platz ganz standesgemäß unser Jugendwart Stephan Weigel. Ein großer Dank geht an Traudel Lorenz, die wie immer eine unglaublich gute Gastgeberin war. Und außerdem an die kurzfristig spielwilligen Erwachsenen – neben unseren traditionellen Jugendcoaches Stephan Weigel, Andreas Endler und Vincent Drews waren das Sandra Hochmuth, Antje Müller, Monika Kupsch, Alexander Breck, Rayk Lohse, Mario Krutzki und Marcel Neumann. Weiterlesen Aylin Krutzki ist Winterjugendchampion

Länderpokal 2017

Auch in diesem Jahr nimmt der PV Ost wieder am DPV-Länderpokal teil. Der findet diesmal in Holland statt, weil es dort in Heerlen eine Halle gibt, die mit 25 Bahnen Platz genug für das parallele Spielen aller Begegnungen hat. Die bisherigen lästigen Wartezeiten entfallen also – und dafür nehmen wir die 50 zusätzlichen Kilometer zum Austragungsort auch gern in Kauf (die machen das Kraut jetzt auch nicht mehr fett :-)). Der Sichtungsprozess im November letzten Jahres fand wieder mit freundlicher Unterstützung von Tiddel Häusler statt, im Anschluss gab’s eine Menge Gespräche und um Weihnachten herum standen die Teams. Mit folgenden Spielern gehen wir ins Rennen:

Senioren I: Stefan Lauche, Hannes Blechinger, Benny Müller, Jens Riedel
Senioren II: Ludwig Möke, Paul Förster, Michael Kitsche, Andreas Endler
Damen: Antje Müller, Christina Rose, Sabine Friedel, Anja Herrmann

Step, Hannes und Jens holen sich den zweiten Platz beim Slatinany-Pokal in Tschechien
Step, Hannes und Jens holen sich den zweiten Platz beim Slatinany-Pokal in Tschechien
Bei Jugend und Espoirs „sortieren“ wir noch und warten auf eine letzte Zusage. Dabei sind: Patricia Stehr, Fabio Trampler, Arend Köhn, Atalie Iotchev, Talena Thielecke, Theo Debitz und Philipp Glöß. Wie sich das gehört, fuhr das „Team PV Ost“ am letzten Wochenende zu einem Test-Turnier nach Slatinany (CZ). Unsere Pétanquefreunde in Chrudim hatten uns eingeladen und unglaublich zuvorkommend behandelt und bewirtet – ein großer Dank geht dafür an Vilem Meduna. Nach fünf Vorrunden landeten unsere Damen Christina, Antje und Anja auf Platz zwei des 60-Mannschaften-Starterfeldes, dahinter auf Platz drei dann Step, Hannes und Jens. Die drei überstanden auch die K.O.-Runden und gaben sich dann im Finale mit einem hervorragenden zweiten Platz dem Siegertrio (mit tschechischem Nationalkader) geschlagen. Ein toller Stimmungstest in einer unglaublich kalten Halle…