Patrick Lehmann zum dritten Mal Landforstvizemeister

Wieder vereint: Patrick Lehmann und der Baum der Stärke
Ein Hat-Trick wär’s, wenn’s drei Mal in Folge gelingt: Aber der Baum der Stärke, der bei der ersten Landforstvizemeisterschaft 2011 sofort zu Patrick Lehmann wollte, machte dann erst einmal Zwischenstation bei Andrej und Vince, kehrte 2014 zu Patrick zurück, verbrachte die beiden darauffolgenden Winter bei Hanns Werner und Fethi und nun ist er endlich wieder „zu Hause“: Mit einer Niederlage gegen Andreas Endler, der das Titelreh verteidigen konnte, holte sich Patrick den Wanderpokal zurück. Zwanzig Teilnehmer waren da und die überschaubare Zahl erlaubte, in ungewöhnlichem Modus zu spielen. Die besten von vier gebildeten Fünfer-Gruppen, in denen Jeder gegen Jeden spielte, machten ab dem Viertelfinale das A-Turnier unter sich aus. Den dritten Platz holte sich Tangi Andro, den Sieg im B-Turnier Karo Schwarz.

Münchner Sieg beim Leipziger Pastis – aber eigentlich gewinnt überall Halle

Die Pastis-Sieger Christian, Karen und Micha
Beim Leipziger Pastis-Turnier holte sich Micha Kitsche (Halle) gemeinsam mit bayrischer Verstärkung namens Christian und Karen den Turniersieg. Sie setzten sich im Finale gegen die Hallenser Klaus Zimmermann / Heiko Kastner / Maik Kerner durch. Auf den dritten Platz spielten sich Ludwig Möke / Paul Förster / Hannes Blechinger (Halle/Dresden). Damit waren die obersten Ränge im A-Turnier fest in Hallenser Hand. Das B-Turnier schnappten sich Tangi Andro / Heiko Trampler / Alexander Breck, im C-Turnier siegten die Lokalmatadoren Christian / Paul / Luki. Für internationale Atmosphäre sorgten Gäste aus dem walisischen Cardiff, mit dessem Monkstone Pétanque Club die Leipziger eine Vereinsfreundschaft verbindet. Danke an die Gastgeber für ein sehr gelungenes Turnier!

Startplatz bei der DM Triplette verteidigt

Mit drei Startplätzen hin und mit dreien zurück – so lautet die zufriedenstellende Kurzbilanz unserer PV Ost-Teams zur DM Triplette in Schüttorf. Dan Stender / Tom Tschintscharadse / Fethi Aouissi gelang es dabei nicht nur, dank überstandenem Poule dem PV Ost einen Qualitätsstartplatz zu sichern. Die drei haben gleich noch ein weiteres Spiel gewonnen und sich den zusätzlichen Platz damit als Setzplatz fürs nächste Jahr personalisiert. Step Lauche / Patrick Lehmann / Jens Riedel hatten leider kein ganz so glückliches Händchen. Mit einem Sieg im zweiten Poule-Spiel gelingt zwar der Gang in die Barrage. Die ging dann aber zu acht gegen ein Team aus Niedersachsen verloren. Die dickste Aufgabe erhielten Antje Müller / Stephan Weigel / Dieter Büttner, die sich nach gewonnenem ersten Spiel zunächst NiSa 13 (Everding/Tsuroupa/von Pleß) und dann auch noch NRW02 (Stentenbach/Rosik/Korsch) stellen mussten. Einen kurzen Bericht gibt’s hier zum Download.

Pastis und Landforstvize

Und weiter geht’s mit den PV-Ost-Sommerturnieren: Am kommenden Sonnabend, dem 17. Juni, rufen die Leipziger zum Pastis-Turnier. Hier wird Triplette gespielt, Start ist um 10:00 Uhr und Tuvero lädt hier zum Einschreiben ein. Am Sonntag, dem 18. Juni 2017 sucht dann das Landforstreh einen neuen Besitzer und der „Baum der Stärke“ einen neuen Landforstvizemeister. Das Tête-Turnier beginnt um 10:00 Uhr und findet in Dresden statt, eingeschrieben wird hier. Die Landesmeisterschaft Mixte wird am 09. Juli in Chemnitz ausgespielt, am 22. Juli dann der Bergquell-Pokal in Löbau.

Pétanque-WE in Dresden: Coppa und LM-Triplette

Voll den Durchblick: Coppa-Sieger Micha und Ludwig

Am letzten Wochenende gab es Pétanque (und Regen!) satt auf der Dresdner Bouleanlage an der Else-Sander-Straße. Zur Coppa musste diesmal auf die sonst übliche Berliner Beteiligung verzichtet werden, da die Hauptstädter mit der eigenen Landesmeisterschaft reichlich zu tun hatten. Somit kamen die Favoriten aus dem einheimischen Verband, etwa die Lokalmatadoren Tom Tschintscharadse und Fethi Aouissi oder der Ranglistenerste Jens Riedel, der sich diesmal mit dem Reudnitzer Shootingstar Jan Bilitewski verbündet hatte. Als Exot stach nur der Bochumer Reinhard Schatz heraus, der aber öfter in Dresden beruflich zu tun hat und an diesem Tag mit dem La Boule Rouge-Spieler Gerald Adler eine Einheit bildete.

Weiterlesen Pétanque-WE in Dresden: Coppa und LM-Triplette