Hallenturniersaision in Dresden eröffnet

Mit dem Nikolausturnier eröffnete der LaBR nun auch offiziell seine Hallensaison. Mit 26 Tripletten war die Halle fast ausgelastet – die Dresdner begrüßten Gäste aus Tschechien, Polen, Berlin, Halle, Jena, Leipzig, Weimar, Chemnitz, Reichenbach und Kahla.

Die Vorjahressieger Zeki/Mahmut/Direk traten leider nicht an, hatten den Wanderpokal aber rechtzeitig wieder nach Dresden gebracht. In drei Vorrunden galt es sich für das A-Turnier (Achtelfinale) zu qualifizieren. Gar keine Probleme damit hatten die späteren Finalisten Lukas/Dominique/Tomas aus Zagan/Wroclaw, die ihre drei Vorrundenbegegnungen klar gewinnen konnten. Die zweiten Finalisten, Jens/Laura/Gerald (Leipzig/LaBR) taten sich im ersten Spiel zwar noch schwer, kamen dann aber immer besser ins Spiel. Mit zwei Siegen aus drei Spielen waren auch sie fürs A-Turnier qualifiziert.

In den Halbfinals dominierten dann sowohl die Polen als auch die Kombo Jens/Laura/Gerald deutlich. Mit 13:1 (Jens gegen Felix/Kaus/Raimund; Berlin/LaBR) bzw. 13:0 (HW/Oliver/Andreas; LaBR) zogen beide Mannschaften mehr als vedient ins Finale ein.

Das fing ziemlich schleppend an: in drei Aufnahmen jeweils einen Punkt für Jens & co, weil die Polen immer wieder den Punkt zu Gegner spielten oder aber die letzte Kugel partout nicht wegbekommen wollten. Doch dann zogen beide Mannschaften richtig an. In einer schönen und vorentscheidenden Aufnahme konnten Jens/Laura und Gerald fünf punkte machen (3mal erfolgreich geschossen, davon zwei Carot) und zugen auf 9:3 weg. Die Polen versuchten zwar nochmals Druck aufzubauen, doch es reichte nicht. Dominique konnte an seine Trefferquote vom Halbfinale nicht mehr anknüpfen. Mit 13:5 gewannen Jens Riedel, Kaura Schneider und Gerald Adler das Nikoölausturnier 2013. Herzlichen Glückwunsch den dreien!

Kommentare sind abgeschaltet.