Vorbereitung Saison 2020

Das alte Jahr klingt aus und in den Vereinen beginnen die Vorbereitungen für die Saison 2020. Hier einige kurze Hilfestellungen zur Orientierung: Unseren Verbandstag werden wir voraussichtlich am Wochenende 25./26. Januar 2020 durchführen. Da der Vorstand zum letzten Mal beim Verbandstag 2018 gewählt wurde, wäre das diesmal wieder dran. Auf dem Verbandstag werden auch die Turniertermine koordiniert. Dabei sind die Wochenenden der LMs fix, fraglich ist nur der Spieltag. Halbwegs fix sind außerdem die Ligatermine, da wir uns hier grundsätzlich an die Bundesligaspieltage halten wollen (wobei auf Beschluss des Verbandstages auch anders verfahren werden kann). In den Kalendern können also die folgenden Wochenenden schon mal geblockt werden: Weiterlesen Vorbereitung Saison 2020

Länderpokal-Nachlese

Leider bisschen unscharf, dabei waren alle heiß aufs Spiel 😀 Das Team des PV Ost

Der diesjährige Länderpokal ist Geschichte und erneut ist es dem PV Ost nicht gelungen, die rote Laterne abzugeben. Doch was auf dem Papier mit 0:8 gespielten Begegnungen zu Buche schlägt, war in der Realität deutlich hoffnungsvoller: Der “Plan” der diesjährigen Aufstellung ging auf und viele der insgesamt 40 absolvierten Spiele waren knapp genug, um für ein gutes Gefühl zu sorgen. Ein Viertel (also zehn) konnten gewonnen werden.

Weiterlesen Länderpokal-Nachlese

Der PV Ost beim Länderpokal

Bewährtes beibehalten und Neues ausprobieren: Auf diese Formel lässt sich die Aufstellung des PV Ost zum Länderpokal 2019 bringen. Der findet am 9. und 10. November im holländischen Heerlen statt, weil nur die dortige Halle groß genug für die vielen Begegnungen ist. Bei den Senioren I kommen die alten Hasen zum Zug: Stefan Lauche, Benjamin Müller, Andreas Endler und Jens Riedel werfen sich hier in die Schlacht. Senioren II hingegen wird zum Neuanfang: Mit Julian Schönbühler, Luki Weber und Karl Blütchen gehen die “jungen Wilden” aus Leipzig an den Start, komplettiert mit dem Länderpokal-Routinier Patrick Lehmann. Frischen Wind gibt es auch bei den Damen: Helena Frei, Ziska Kleeberg und Christin Maur spielen mit der bewährten Kraft Anja Herrmann. Die Espoirs (zu deutsch: Hoffnung) werden von Leonie Fröhlich und Paul Ihme sowie den eigentlich noch Jugendlichen Arend Köhn und Theo Debitz gebildet. Und bei der Jugend laufen neben Talena Thielecke und Caroline Loose die Länderpokal-Newcomer Marek Laudien und Kimi Jerke auf. Wir sind gespannt, wie die Sache laufen wird – die Daumen sind natürlich gedrückt!

Dresden bleibt im Osten

(Kurzbericht von Sabine Friedel) Am vergangenen Wochenende ging es für die Spielerinnen und Spieler der Liga-Mannschaft LaBR Dresden blau zur Bundesliga-Aufstiegsrunde nach Düsseldorf. Und auch wenn nahezu alle verlorenen Begegnungen knapp waren: Es gelang nicht, um den Aufstieg wirklich mitzuspielen. Fünf Gegner hielt das Wochenende für Dresden bereit, drei davon spielen nun in der Bundesliga mit. Die Auftaktpartie gegen den hessischen Aufsteiger Viernheim ging 2:3 verloren, ebenso die nächste Begegnung gegen Aufsteiger Mechenhardt aus Bayern. Jetzt holen wir uns das Fünfnull, hieß es dann im Team – doch daraus wurde, ups, gegen die Saarländer aus Diefflen ein Nullfünf. Der zweite Tag brachte den ersten Sieg gegen das rheinlandpfälzische Oppau mit 3:2, die letzte Partie gegen den Aufsteiger Lübecker BC ging dann wieder mit 2:3 verloren.

Die Schlusstabelle der 2019er Bundesliga-Aufstiegsrunde

Fazit: Überall ordentlich mitgespielt, aber nirgends gelang es, dann eben zum Schluss nochmal durchzuziehen und den dritten Sieg perfekt zu machen. Es war ein schönes und interessantes Wochenende, doch ein Eindruck bleibt: Um oben mitzuspielen, fehlt es uns – nicht am Willen, nicht an den technischen Fähigkeiten, nicht an der Reiselust, aber an der strukturellen Konkurrenz. Innerhalb des PV Ost gut zu sein, ist das eine; regelmäßig, dauerhaft und immer wieder auf hohem spielerischem Niveau Gegner schlagen zu müssen, das andere. Das gehört zum Alltagsgeschäft in strukturstarken Verbänden wie BaWü oder NRW, aber eben nicht bei uns. Dennoch: Dranbleiben! Schon allein, weil solche Ausflüge und Spiele auf hohem Niveau großen Spaß machen. Und auch, weil es irgendwann dann vielleicht doch mal klappt für ein Team aus dem Osten – ganz gleich ob aus Sachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen.

Veröffentlicht in Liga