Länderpokal 2023 – Schlusslicht? Nein!

Unser Länderpokal-Sportdirektor Luki Weber und unsere Turnierberichtsschreiber-Legende Arend Köhn blicken auf das DPV-Wochenende in Düsseldorf zurück. Einen weiteren Bericht gibt es auch auf den Stahlball-Seiten.

Das 2023er Länderpokal Team von links nach rechts: in der hinteren Reihe Stephan Weigel, Kimi Jerke, Arend Köhn, Juri Laudien, Steffi Zimmerle, Antje Müller, Ella Burkhard, Paul Neubert, Nick Zimmerle, Hannes Blechinger, Leon Fritzsch, Tina Wich, Paul Förster, Thomas Bachner, Stefan Lauche, Fabio Trampler, Martin Haupt und vorn Christina Rose, Luki Weber, Susann Hesselbarth, Devin Zimmermann, Heiko Kastner und Julian Christ

„Letztes Wochenende fand der von vielen als Highlight des Jahres gefeierte Länderpokal des Deutschen Pétanque Verbands in Düsseldorf statt. Alljährlich treffen sich hier die vermeintlichen sportlichen Spitzen der einzelnen zehn Landesverbände, um sich im Pétanque zu messen. Für einige dieser geht es ums Treppchen, für den PV Ost dann doch eher (noch!) um einzelne Begegnungssiege, Erfahrungen und Spaß am Spiel. Hier wird ausgelotet, wie die eigene Leistung zu bewerten ist, hier gilt es auf dem gedüsseldorftem Parkett des Pétanquesport zu bestehen, im richtigen Moment die passende Entscheidung zu treffen, die Teamchemie über die ganzen zwei Tage positiv am Kochen zu halten und sich vor allem davon nicht beeindrucken zu lassen, dass die gegnerischen Teams zum großen Teil in der Bundesliga spielen oder gespielt haben. weiterlesen Länderpokal 2023 – Schlusslicht? Nein!

Mehr als Erfahrung!

[von Arend Köhn] Sooo es ist mal wieder soweit. Es ist mal wieder Zeit für einen Bericht von mir, diesmal über die Jugend-DM 2023 in Rüsselsheim. Ich hoffe, ihr genießt den Text und vielleicht kann ich ja manche inspirieren, mal mitzufahren!

Das kleine Team des PV Ost: Juri Laudien, Stephan Weigel, Stephan Laudien, Talena Thielecke, Arend Köhn und Fabio Trampler

Die Jugend-DM geht ja immer schon vor dem Turnier los. Da wird erstmal über die Aufstellung philosophiert. Der Stephan Weigel und ich hatten dieses Jahr einiges zu tun, weil meine Dresdner Emma, Mia und Rico nicht mitkonnten. Stattdessen würde etwas minimiert und umgestellt. Fabio bekam ein rotes Trikot und wurde an den LPV Berlin ausgeliehen. Juri, Tali und meine Wenigkeit bildeten dann das Espoirs-Team des PV Ost, wie schon beim Jugend-Ländermasters. Ohne kompetente Betreuung und Reiseleitung wären wir ja auch gar nicht in der Lage zu spielen. Mal wieder gefühlt immer und überall und eine super Fahrerin, war unsere Sabine. Der Stephan Weigel war uns immer mit einem Ratschlag behilflich und Stephan Laudien ist immer eine gute Reisebegleitung. Das war unser lustiger Trupp, der am 15. September aufbrach, Richtung Opel-Stadt. Die Fahrt verlief wie immer gut, es wurde sich viel unterhalten und ausgetauscht. Vorher wurde auch nochmal klar, dass wir mit der absoluten Minimalbesetzung anreisten. Wir kommen mit vier Spielern und drei Betreuern, im Vergleich kommt Baden-Württemberg mit knapp 100 Personen. Da müssen wir wohl mehr Krach machen als die anderen. weiterlesen Mehr als Erfahrung!

25. Stadtmeisterschaft Chemnitz: Jubiläumsturnier mit neuem Teilnehmerrekord

Strahlende Sieger: Momo und Aïssa

Mit 38 Doublettes konnte zum Jubiläum der bestehende Teilnehmerrekord von im Jahr 2014 erzielten 35 knapp übertroffen werden. Woran es lag? Hervorragendes, fast schon zu warmes Spätsommerwetter könnte eine Rolle gespielt haben, aber auch das im Moment etwas knapper gewordene Angebot an Bouleturnieren in unserer Region. Auch die günstige mittlere Lage von Chemnitz innerhalb unseres Verbandsterritoriums sollte nicht unterschätzt werden, immerhin lässt sich der Spielort von Pétanque-Metropolen wie Dresden, Leipzig oder selbst Jena und Weimar aus relativ zeitsparend erreichen.

Es kommen jedoch auch noch weitere Gründe in Betracht. Zum einen ist das vom Fußballverein VfL Chemnitz auf seinem Gelände zur Verfügung gestellte und von Mitgliedern des Chemnitzer Pétanque Clubs hervorragend mit zwanzig Bahnen präparierte neue Boulodrom in Chemnitz-Bernsdorf zu nennen – ein Unterschied wie Tag und Nacht, wenn man es mit dem wilden Terrain Libre-Abenteuergelände auf dem Chemnitzer Schloßberg vergleicht, auf dem die ersten 23 Ausgaben der Chemnitzer Stadtmeisterschaft stattfanden.

Zum anderen könnten auch die verabreichten kulinarischen Highlights für einen verstärkten Andrang gesorgt haben. Der bereits zum Curaçao Cup Anfang Juli auf eine Idee von Neu-Vereinsmitglied Stefan Dobbratz hin angebotene und auf PV Ost-Bouleplätzen einzigartige „Chemnitzer Mutzbraten“ ist hier natürlich an herausragender Stelle zu nennen, aber auch andere Köstlichkeiten wie etwa eine kaum zu übertreffende Bandbreite an exquisiten Backwerken gehörten zum Sortiment.

weiterlesen 25. Stadtmeisterschaft Chemnitz: Jubiläumsturnier mit neuem Teilnehmerrekord

4 Wettkämpfe an 2 Tagen!

Anja mit dem „Baum der Stärke“

Dieses letzte Wochenende war prall gefüllt, und zumindest einer der vier angesetzten Wettkämpfe war auch wirklich wichtig, denn es ging in ihm immerhin um die Qualifikation zur 55+-DM in Ensdorf. 7 Teams waren in Schönebeck am Start, und eigentlich hätten es auch mindestens 8 sein können, wenn nicht das zweitägige Stahlball Open dazwischengefunkt hätte. Denn nachdem mit Gerald Adler einer der Kontrahenten kurzfristig ausgefallen war, war es unmöglich, diesen zu ersetzen, da sich alle dazu Auserkorenen schon für die Leipziger Veranstaltung vorangemeldet hatten.

Informationen über den Ausgang dieser LM und den formidablen präsidialen Triumph auf derselben wurden an anderer Stelle bereits veröffentlicht. Die Teams Heiko Kastner/Ngo Tran/Klaus Zimmermann (alle Halle) und Monika Kupsch/Monika Kaufhold/Gösta Zahn (BC LL und Schönebeck) werden unseren Verband also bei der DM vertreten.

Die beiden Turniere des Stahlball Opens hatten infolge der Teilnahme eines Teams aus Finnland sogar internationalen Anstrich. Aber auch zahlreiche Teams aus dem außerhalb des PV Ost befindlichen Raum waren anwesend, so etwa aus Berlin. Unter den 48 anwesenden Paaren des Doublette-Turniers vom Sonntag setzten sich folgerichtig auch nur Berliner bis ins Finale durch: Alex und Dominique spielten gegen Kristóf und Simon. Über den Ausgang dieser Partie wird an dieser Stelle nichts verraten, denn ihr könnt sie euch im Re-Live und mit fachkundigem Kommentar versehen im Internet anschauen:

 

weiterlesen 4 Wettkämpfe an 2 Tagen!

Sonne und Wind

[Bericht vom Jugendboulecamp 2023 Dresden von Arend Köhn] „Hallo Freunde! Ich bin‘ s mal wieder mit einem Bericht vom Jugendboulecamp. Das findet jetzt schon mehrere Jahre ohne Unterbrechung (bis auf Corona) statt. Angefangen hat alles mit dem lieben Andreas und Sabine. Da waren viele Jugendliche aus dem ganzen Verband dabei und es wurden Camps aufgeschlagen, die denen bei Festivals ähneln 😉 Legendäre Ereignisse wie ein nächtlicher Gewittersturm mit Übernachtung in stinkenden Vereinskabinen kamen dabei herum. Generell mochte ich das Camp als Jugendlicher immer. Es war schön mit Gleichaltrigen von überall her Boule zu spielen, zu grillen, zu bolzen oder zu schnacken. Dieses Event wollten Tali, Kimi und ich nicht aussterben lassen und so organisierten wir das 2. Jahr in Folge ein neues Boulecamp.

weiterlesen Sonne und Wind