Platz acht für den PV Ost bei gelungener Premiere

Das Team des PV Ost bei der 55plus-Länderpokal-Premiere in Saarbrücken: Andreas Endler, Monika Kupsch, Peter Ullrich, Lothar Müller, Rolf-Dieter Klodt, Marlies Niehoff, Harald Lübker, Susann Hesselbarth, Matthias Buck, Manuela Schneider, Christoph Nolden, Petra Frei, Dieter Büttner und Bernd Stracke

Beim erstmals ausgetragenen 55plus-Länderpokal am vergangenen Wochenende in Saarbrücken konnte sich das Team des PV Ost den achten Platz holen. Zwei Begegnungen wurden gewonnen, in drei bis vier weiteren wäre auch mehr drin gewesen. Furios legte gleich das 55plus Team Bernd Stracke / Matthias Buck / Christoph Nolden / Dieter Büttner los. Dem ersten Sieg gegen die Auswahl der Bayern folgte ein zweiter gegen NRW, ein dritter gegen Niedersachsen und ein vierter gegen Berlin. Erst im letzten Spiel wird die Equipe vom Saarland bezwungen, auch wenn es in den ersten drei Vierteln des Spieles, die immerhin zu einem 10:5-Vorsprung führten, noch gar nicht so aussah. Die Damen brauchten ein wenig, um ins Spiel zu finden. Die beiden ersten Begegnungen verliefen eher schleppend und verhalten, aber dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und die nächsten beiden Partien konnten souverän gewonnen werden. Auch die 65plusser wurden von Spiel zu Spiel routinierter. Während sich am Beginn des Turnieres so manches Spiel noch recht einseitig zu Gunsten der Gegner gestaltete, gelang es insbesondere am zweiten Tag, die namhafte Konkurrenz aus den anderen Landesverbänden ein ums andere Mal ins Schwitzen zu bringen. Auch wenn sich das Team am Ende nicht mit einem Sieg belohnen konnte, sorgte die eine oder andere fast perfekte Aufnahme für Freude am Spiel. Alles in allem kehrt der PV Ost mit einem rundum positiven Eindruck vom Länderpokal zurück: Das Team 55plus spielte technisch und taktisch ganz klar auf Augenhöhe, die Damen haben sich auf beeindruckende Weise nicht nur aus einem Anfangstief geschraubt, sondern beispielsweise auch ein 0:10 ganz hartnäckig Schritt für Schritt in einen Sieg verwandeln können und das Team 65plus, das im Vergleich zu seinen Gegnern deutlich mehr Lebensalter, aber dafür nur ganz junge Spielkarrieren mitbrachte, konnte trotz der fehlenden Großturnier-Erfahrungen seine Leistungen im Laufe des Turniers deutlich steigern. Ein Dank an alle Teilnehmenden inklusive Betreuer, das war ein schönes und interessantes Wochenende! Alle Ergebnisse und einen sehr schön geschriebenen Bericht gibt es auf den Seiten des DPV. Weiterlesen Platz acht für den PV Ost bei gelungener Premiere

SM Dresden und Nestler Cup: Die Passion Pétanque

Mit neuen Plaketten: David, Andreas und Matthias

Bei der 12. Stadtmeisterschaft Dresden waren diesmal 19 Triplettes am Start, bei der darauffolgenden vierten Austragung des Nestler Cups 34 Doublettes, also noch einmal 11 Boulist(inn)en mehr. Das sind bei schon schwindenden Tages- und vor allem Nachttemperaturen erstaunliche Zahlen, die zeigen, dass die Passion Pétanque in unseren Breiten weiter auf dem Vormarsch ist.

Die Teilnehmer kamen natürlich vorwiegend aus dem PV Ost-Bereich, aber auf der Boulodrom der Meschwitz-Arena waren durchaus auch “exotische” Gäste anzutreffen, etwa aus Buxtehude oder dem tschechischen Pardubice. Durch Abwesenheit glänzten diesmal weitgehend die Berliner, deren Fahne diesmal allein von PV Ost-Stammgast Matthias Schmitz hochgehalten wurde.

Weiterlesen SM Dresden und Nestler Cup: Die Passion Pétanque

DM Jugend in Ettenheim: Fabio Trampler wird Deutscher Meister

Die PV Ost-Teams in Ettenheim: Marek Laudien, Caroline Loose, Kimi Jerke, Talena Thielecke, Moritz De Nardi, Arend Köhn, Theo Debitz, Atalie Iotchev und Patricia Stehr

Während  sich die älteren Semester am vergangenen Wochenende auf der Tromm maßen, ging es für zehn Jugendliche des PV Ost ganz weit nach Westen kurz vor die französische Grenze. Im baden-württembergischen Ettenheim fand die Deutsche Meisterschaft der Jugend und Espoirs statt. Drei Teams gingen für den PV Ost an den Start. In der Altersklasse Cadets spielten Marek Laudien / Caroline Loose / Talena Thielecke, für die Jugend gingen die Teams Kimi Jerke / Moritz De Nardi / Theo Debitz und Patricia Stehr / Atalie Iotchev / Arend Köhn an den Start. Zuerst das wichtigste: Alle Teams konnten Siege verbuchen – und das war in den vergangenen Jahren keine Selbstverständlichkeit. In den vier Vorrunden holten sich die Cadets zwei Siege und spielten sich so ins A-Turnier. Beim Team Patricia / Ata / Ari reichten zwei Siege, weil später errungen, nur für das B-Turnier und Kimi / Moritz / Theo hatten sich für ihren Vorrundensieg ausgerechnet Patricia / Ata / Ari ausgesucht, gegen die sie in der zweiten Runde gelost wurden. Doch auch in den Niederlagen waren unsere Teams oft dicht dran, viele Spiele wurden auf Augenhöhe absolviert und gingen ziemlich knapp aus. In der KO-Runde konnten Patricia / Ata / Ari dann noch einen weiteren Sieg verbuchen, doch dann war für alle Schluss. Also: Für fast alle. Der mitgereiste Fabio Trampler spielte mit Mathis und Luca aus NRW auf und absolvierte nicht nur die Vorrunden, sondern auch die KO-Runden bravourös. Am Ende stand verdient der Deutsche Meistertitel in der Altersklasse Cadets. Herzlichen Glückwunsch! Für alle mitgereisten Jugendlichen war die diesjährige DM eine tolle Sache, trotz der weiten Entfernung. Das Wetter war grandios, die spielerische Leistung sehr gut und alle waren zufrieden. Ein großer Dank geht auch an die mitgereisten Betreuer Vincent Drews, Stephan Laudien, Andreas Endler und Sabine Friedel, an alle Kiddies, die eine echt angenehme und jederzeit fröhliche Reisegruppe waren und nicht zuletzt an alle Eltern, die uns ihre Kinder anvertraut haben!

Weiterlesen DM Jugend in Ettenheim: Fabio Trampler wird Deutscher Meister

22. Stadtmeisterschaft Chemnitz: Fabian Böttcher und Dieter Büttner siegen im “Schummerlichtfinale”!

Freude im Dunkeln: Fabian Böttcher und Dieter Büttner

Nach dem Wiederaufstieg der Chemnitzer in Liga 1 herrschte auf dem Schloßberg eine deutlich bessere Stimmung als im letzten Jahr, zumal chemnitzuntypisches Sonnenwetter die Begeisterung für den Boulesport noch zusätzlich aktivierte.

60 Spieler und Spielerinnen hatten sich diesmal rund um die Schloßkirche und das Restaurant Miramar versammelt. Jeweils knapp ein Drittel kamen aus Chemnitz und dem Leipziger Raum, aber auch Dresden war mit zehn Bouleaktiven stattlich auf dem Berg vertreten.

Es wurden wie üblich drei Vorrundenbegegnungen gespielt, danach erfolgte eine Aufteilung in A- und B-Turniere à 15 Doublettes. Es musste also Achtelfinale gespielt werden, wobei die jeweils Besten der Vorrunde zunächst in den Genuss eines Freiloses kamen.

Weiterlesen 22. Stadtmeisterschaft Chemnitz: Fabian Böttcher und Dieter Büttner siegen im “Schummerlichtfinale”!

Nachlese Bamboule am Saaleufer 2018

Man könnte sagen, die mittlerweile 17. Auflage der Traditionsveranstaltung am schönen Saalestrand stand auf wackligen Füßen. Der gewohnte und beliebte Spielort immer noch eine einzige Baustelle, an eine zweitägige Veranstaltung war organisatorisch nicht zu denken, daraus resultierende Absagen von den beliebten Stammgästen am laufenden Band und alle diese Änderungen erst in letzter Minute. Das waren keine guten Vorzeichen für das sonst als Highlight gehandelte Turnier. Weiterlesen Nachlese Bamboule am Saaleufer 2018