PV Ost-Cup Chemnitz: Der eigentliche Gegner war diesmal der Regen

Blick auf das neuerschaffene Chemnitzer Terrain
(Bildquelle: Heiko Kastner)

Um unseren MitgliederInnen wieder einmal die Gelegenheit zu geben, noch in diesem pandemiegeschädigten Jahr ihren geliebten Sport unter Wettkampfbedingungen ausüben zu können, hatte der 1. Chemnitzer PC nicht nur ein entsprechendes Hygienekonzept erarbeitet, sondern zugleich auch ein neues Areal in der Stadt ausfindig gemacht, auf dem selbiges Konzept angewendet werden kann.

Das Areal befindet sich auf dem Sportplatz der SpVgg Blau-Weiß Chemnitz an der Clausstraße. Zu diesem Verein konnten über den CPC-Spieler Thomas Götze, der gleichzeitig bei Blau-Weiß stellvertretender Vorsitzender ist, Kontakte geknüpft und ein Duldungsrecht vereinbart werden. Dem CPC wurde erlaubt, auf dem Sportgelände eigene Boulebahnen hochzuziehen, was in mehreren Arbeitseinsätzen einiger Vereinsmitglieder auch vortrefflich gelang. Zudem wurde eine Flutlichtanlage installiert, die den Spielbetrieb selbst bei nächtlichen Bedingungen ermöglicht.

Am 26.09.2020 sollte dieser sogenannte PV Ost-Cup also stattfinden, aufgrund der Corona-Pandemiebestimmungen konnten nur Lizenzinhaber an ihm teilnehmen, da hier im Infektionsfall eine Rückverfolgung vollzogen werden kann. Die Anmeldung musste zudem online erfolgen, und die Teilnehmerzahl wurde auf 24 Triplettes begrenzt.

Weiterlesen PV Ost-Cup Chemnitz: Der eigentliche Gegner war diesmal der Regen

Deutschland-Cup der Veteranen, Fürth: Hat der Coronavirus eine Chance?

Mit Abstand am besten: das PV Ost-Team!
(Bildquelle: Stephan Weigel)

Endlich fand wieder Spitzensport auf nationaler Ebene statt, und die aufstrebende Sektion Pétanque des TV 1860 Fürth hatte sich – nach der Absage von Mannheim – dazu bereiterklärt, diese Turniertage auszurichten, nicht nur am letzten Wochenende für die Veteranen, sondern eine Woche später auch für die jüngeren Boulistinnen und Boulisten.

Geboten wurde ein großzügiges am Europakanal gelegenes Areal, mit Bouleplätzen verschiedenster Couleur und Schwierigkeitsgrade, von “Kullerbahnen” auf hartem Boden über weite Sandflächen bis hin zu steinübersätem Gelände, das die Wahl des günstigsten Donnés zur obersten Priorität werden ließ.

Gestaltet wurde all dies unter Einhaltung aller notwendigen Hygienekonzepte, wie etwa der Maskenpflicht in überdachten Räumen, Abstandsgeboten oder der unbedingten Pflicht, nur die eigenen Kugeln bzw. Cochonnets berühren zu dürfen. Außerdem waren auf dem Gelände nur mit Startnummern ausgestattete Teilnehmer erlaubt, jegliche Fremdeinwirkung sollte vermieden und damit dem Ausbreiten möglicher Infektionen Einhalt geboten werden.

Weiterlesen Deutschland-Cup der Veteranen, Fürth: Hat der Coronavirus eine Chance?

10. Landforstvizemeisterschaft: Einzige Freiluftveranstaltung des Jahres konvertiert zu Wasserspielen!

Ngo (rechts neben Fethi) gehört der Baum!

Beinahe vierzig Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten sich vorangemeldet zu diesem womöglich einzigen Freiluftturnierturnier der PV Ost-Saison, aber dann veranlassten die ungünstigen Wetterprognosen doch einige von ihnen, den Weg nach Dresden gar nicht erst anzutreten. Das betraf zum Beispiel mehrere der eigentlich als “Regenspieler” bekannten Chemnitzer, die es nun also vorzogen, den Sonntag doch lieber daheim im Trockenen zu verbringen.

Dabei hätte man zumindest die Vorrunde bequem bei besten Boulebedingungen auf eigens für diesen Wettkampf vom Unkraut befreitem Terrain bestreiten können. Immerhin 22 Spieler und Spielerinnen machten auch von dieser Möglichkeit Gebrauch, eine im Vergleich mit den letzten Jahren nicht einmal sehr geringe Zahl.

Nach den drei Vorrundenbegegnungen hatte sich Titelverteidigerin Anja Herrmann (Dresden) auf dem ersten Platz festgesetzt, gefolgt von ihren Vereinskameraden Fethi Aouissi und Matthias “Tiddel” Häusler. Dann erst kam der erste auswärtige Spieler ins Ziel, der Hallenser Ngo, eigentlich eher ein bisher unbeschriebenes Blatt in PV Ost-Almanachen, aber in letzter Zeit mit neu entfachtem Ehrgeiz, wovon auch seine bevorstehende Teilnahme als 55+-Spieler am Deutschland-Cup in Fürth zeugt.

Die K.O.-Runde wurde dann mit 16 Teilnehmern ausgespielt. Anja drang bis ins Viertelfinale vor, fand dort allerdings in Gerald Adler (DD) ihren Meister. Auch für Tiddel war an dieser Stelle Endstation, denn Tangi Andro, einer der wenigen anwesenden Chemnitzer, bezwang ihn mit 13:9.

Weiterlesen 10. Landforstvizemeisterschaft: Einzige Freiluftveranstaltung des Jahres konvertiert zu Wasserspielen!

Grand Prix Labe in Vědomice/CZ: Schlupfloch für wagemutige PV Ost Boule-Enthusiasten!

Monatelang hatte eine winzige, mit dem bloßen Auge nicht wahrnehmbare infektiöse und sogar in vielen Fällen tödliche organische Struktur den Turnier- und Ligabetrieb vollständig lahmgelegt, und das im gesamten DPV-Land, sodass Bundesliga, DMs und LMs, Länderpokal komplett entfielen, und damit auch die allseits beliebten und begehrenswerten Ranglistenpunkte in unerreichbare Ferne rückten.

“Das Jahr 2020 wird wettkampffrei” hieß es am 7.5. vollmundig auf dieser Webseite, und diese resolute Verkündung sorgte erst recht für depressive Missstimmung unter den meisten Mitgliedern unserer Boulegemeinde. Einige erklärten daraufhin ihre Boulekarriere für beendet und wandten sich anderen faszinierenden Beschäftigungen zu, etwa dem Zocken an heimischen Videobildschirmen oder der eigenhändigen Produktion von aus Stoff gefertigten Mund-Nasen-Masken. Andere wiederum suchten nach Schlupflöchern, die ihnen ermöglichten, ihr Hobby auch inmitten der Krise noch weiter auszuüben, wenigstens in abgespeckter Form. Immerhin war ja nach einigen Wochen zumindest das Training wieder erlaubt – in kleinen Gruppen oder zur Not auch ganz alleine. Weiterlesen Grand Prix Labe in Vědomice/CZ: Schlupfloch für wagemutige PV Ost Boule-Enthusiasten!

Turniertermine 2020 in Ořech/CZ

Liebe Boulefreunde,

für alle diejenigen, die ihre Spielkünste auch mal im internationalen Bereich ausprobieren und dabei nicht allzu weit fahren möchten, stehen in diesem Jahr folgende Turniere vor den Toren Prags für euch bereit:

– Světový den koulí (2:2): 7.3.20

– 24. Prvomájové koule Barona Prášila (Baron Münchhausen-Turnier, 2:2): 25.4.20

– Přístavní turnaj Piráta Morgana (1:1): 26.4.20

– GOLDEN PRAGUE BOULE (2:2): 5.9.20

– 25. Přímrzlé koule (Frozen Boules, 2:2): 5.12.20

Spielbeginn ist jeweils um 9 Uhr. Für das Turnier am 7.3. wurden bisher 52 von maximal 64 Teams gemeldet. Meldungen für alle Turniere können entweder an mich gerichtet werden oder direkt an: glaser@orech.cz