Bilderreigen 2018

Liebe Boulefreundinnen und -freunde,

wie gewohnt zum Jahresausklang noch ein Rückblick in Form eines Bilderreigens. Er enthält die herausragenden Höhepunkte des Jahres 2018 aus Sicht der PV Ost-Turnierfotografen und ist wie immer versehen mit mehr oder weniger passenden Unterzeilen. Ich entschuldige mich schon im Voraus für eventuell aufgetretene Fehler, bedanke mich im Namen des Vorstandes für die unserer Webseite gewidmete Aufmerksamkeit und wünsche allen Spielerinnen und Spielern ein gesundes Jahr 2019 mit allseits erfolgreichen Kugeln!

Bilderreigen 18

Verbandstag 2019


Der Verbandstag des PV Ost findet am Sonntag, dem 27. Januar 2019 ab 10:00 Uhr in der “Neuen Arbeit” Chemnitz statt. Auf der Tagesordnung steht eine Änderung der Finanzordnung, da der DPV seine Lizenzgebühren erhöht hat (erstmalig seit 2006, um zwei Euro). Außerdem werden wie in jedem Jahr die Ranglistenbesten geehrt und die Spieltermine für die neue Saison beschlossen.

Das Geheimnis der Zauberkugeln

Einen schönen Artikel hat die Sächsische Zeitung unseren Boulefreunden aus Görlitz gewidmet. Darin ist u.a. zu lesen:  Seit in Görlitz neben dem alten Kondensatorenwerk vor fünf Jahren der Uferpark eröffnet wurde, gibt es hier nun aber einen perfekten Platz für dieses Spiel, bei dem die Qualität des Bodens eine entscheidende Rolle spielt. „Lesen“ müsse man den Boden, mit all seinen Dellen und kleinen Steinchen, sagt Martin Silkeit. Eckehard Kallweit hat viel gelesen in seinem Leben. Aber das mit dem Boden sei doch besonders schwierig. „Sobald die Kugel die Hand verlässt, führt sie ihr eigenes Leben“, sagt der Ingenieur im Ruhestand. „Wenn sie aufkommt, macht sie manchmal die unglaublichsten Dinge.“ … Es lohnt sich, das gesamte Stück zu lesen, und zwar hier: “Das Geheimnis der Zauberkugeln”, Sächsische Zeitung, Lokalausgabe Görlitz, 14.11.2018

SM Dresden und Nestler Cup: Die Passion Pétanque

Mit neuen Plaketten: David, Andreas und Matthias

Bei der 12. Stadtmeisterschaft Dresden waren diesmal 19 Triplettes am Start, bei der darauffolgenden vierten Austragung des Nestler Cups 34 Doublettes, also noch einmal 11 Boulist(inn)en mehr. Das sind bei schon schwindenden Tages- und vor allem Nachttemperaturen erstaunliche Zahlen, die zeigen, dass die Passion Pétanque in unseren Breiten weiter auf dem Vormarsch ist.

Die Teilnehmer kamen natürlich vorwiegend aus dem PV Ost-Bereich, aber auf der Boulodrom der Meschwitz-Arena waren durchaus auch “exotische” Gäste anzutreffen, etwa aus Buxtehude oder dem tschechischen Pardubice. Durch Abwesenheit glänzten diesmal weitgehend die Berliner, deren Fahne diesmal allein von PV Ost-Stammgast Matthias Schmitz hochgehalten wurde.

Weiterlesen SM Dresden und Nestler Cup: Die Passion Pétanque

Damen beschließen erneut positive PV Ost-Bilanz

Die Startplatzbilanz des PV Ost. Über den langen Zeitraum ist eine recht positive sportliche Entwicklung zu erkennen.

Mit der Deutschen Meisterschaft der Damen in Wiedensahl ging die Saison der nationalen Wettbewerbe am vergangenen Wochenende zu Ende. Für den PV Ost starteten als Ost01 Christina Rose / Claudia Wesemann / Sabine Friedel und als Ost02 Christin Maur / Anja Herrmann / Marlies Niehoff. Die erste Poule-Runde überstanden beide Teams – wenn auch etwas wackelig. Ost01 hatte Schwierigkeiten, den eigentlich gewonnenen Vorsprung zu behalten, bis dann eine erfolgreiche Drehung den Gegner so unter Druck setzte, dass die Partie zu 7 gewonnen werden konnte. Ost02 hatte zu Beginn den Anschluss verpasst, kämpfte sich dann aber erfolgreich aus einem 4:11-Rückstand nach vorn und holte sich den Sieg. Im zweiten Spiel gelang Ost01 gleich eine schöne Fünfer-Aufnahme zu Beginn und einmal das Zepter in der Hand, ließen es die Mädels nicht wieder los und gewannen zu 2. Ost02 spielte stark gegen ein leider noch stärkeres Team, war zwischendurch beim Stand 7:7 schon mal mausetot, schaffte dann den Ausgleich auf 10:10, musste aber leider zum Schluss die Niederlage einstecken. Also ging es in die Barrage und der Gegner vom ersten Spiel war wieder dran. Am Anfang ging es ganz gut, die Damen führten, dann holt der Gegner auf, so dass etwas getan werden musste. Ein Drehen beim Stande von 6:9 bringt den Befreiungsschlag und eine Sechser-Aufnahme zum 12:9. Die letzte Kugel (unscheinbar 30cm schräg hinter der Sau) wird vom Gegner zu Unrecht verharmlost, so dass auch das zweite PV Ost-Team gewinnt. 100 Prozent Poule-Erfolg und erstmals drei Plätze bei der nächsten Damen-DM sind somit sicher. Glückwunsch an beide Teams! Im KO trifft dann Ost01 auf die späteren Vizemeisterinnen, manches gelingt, aber beileibe nicht genug. Und auch Ost02 machen der Regen und die Energieleistungen davor zu schaffen, so dass für sie ebenfalls im Sechzehntel Schluss ist. Mit dem doppelten Startplatzgewinn beschließt der PV Ost erneut eine erfolgreiche Saison. Zum dritten Mal in Folge konnten in nahezu allen DMs Qualitätsplätze erspielt werden.

Veröffentlicht in DM