BCLL erhält Sächsischen Inklusionspreis

Der Bouleclub Leipziger Land ist schon wieder ausgezeichnet unterwegs: Am 3. Dezember 2020 nahm Präsidentin Edeltraud Lorenz in Leipzig den Sächsischen Inklusionspreis entgegen, berichtet die Medienseite “Unser Borne”: Der Preis wurde vom Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Herrn Stephan Pöhler, übergeben. Er stand in diesem Jahr unter dem Leitmotiv “So geht sächsisch inklusiv!” und würdigte in den Kategorien Bildung, Freizeit & Kultur, Barrierefreiheit & Infrastruktur, Verwaltung sowie einem Sonderpreis fünf Beispiele gelungener Inklusion. “Die diesjährigen Gewinner stehen beispielhaft für die Integration behinderter Menschen in Sachsen. Die vielen eingegangenen Bewerbungen machen sichtbar, dass sich in den Köpfen der Menschen etwas verändert, sich der Gedankengang der Inklusion schrittweise stärker verankert und vertieft. Darüber bin ich sehr froh.”, so Pöhler während der Preisverleihung.

Edeltraud Lorenz erhält den Sächsischen Inklusionspreis

Unsere Traudel nahm den Preis voll Freude entgegen und schrieb auf Facebook: “Ein ergreifendes Erlebnis. Heute wurden wir als Verein vom Sächsischen Staatsmisterium mit dem Inklusionspreis 2020 Kategorie Freizeit und Kultur ausgezeichnet. Gemeinsam mit Herrn Georgiev von der Lebenshilfe Borna nahmen wir in einer sehr schönen Veranstaltung den Peis entgegen.”

Weiterlesen BCLL erhält Sächsischen Inklusionspreis

Keine Frage des Alters…

Für den Deutschland-Cup am 12./13.09.2020 in Fürth wäre in der Altersklasse 65+ noch ein PV Ost-Team zu besetzen. Auch wenn “Man ist so alt, wie man sich fühlt” in diesem Zusammenhang merkwürdig klingen mag :-D, so besteht doch die Möglichkeit, an der einen oder anderen Stelle von den starren Altersgrenzen ein bisschen abzuweichen, weil ja in Fürth der Spaß am Spiel im Vordergrund stehen soll und daher kein unumstößliches Reglement anzuwenden ist. Sollte es also noch “lebenserfahrene” Spielerinnen und Spieler im PV Ost geben, die Lust haben, ein “Mehr-oder-weniger-65-plus”-Team zu bilden, so meldet Euch bitte beim Präsidenten Heiko Kastner (praesident@petanque-ost.de). Einen Interessenten gibt es übrigens bereits, es bräuchte also nur noch zwei weitere Personen.

Der PV Ost beim Länderpokal

Bewährtes beibehalten und Neues ausprobieren: Auf diese Formel lässt sich die Aufstellung des PV Ost zum Länderpokal 2019 bringen. Der findet am 9. und 10. November im holländischen Heerlen statt, weil nur die dortige Halle groß genug für die vielen Begegnungen ist. Bei den Senioren I kommen die alten Hasen zum Zug: Stefan Lauche, Benjamin Müller, Andreas Endler und Jens Riedel werfen sich hier in die Schlacht. Senioren II hingegen wird zum Neuanfang: Mit Julian Schönbühler, Luki Weber und Karl Blütchen gehen die “jungen Wilden” aus Leipzig an den Start, komplettiert mit dem Länderpokal-Routinier Patrick Lehmann. Frischen Wind gibt es auch bei den Damen: Helena Frei, Ziska Kleeberg und Christin Maur spielen mit der bewährten Kraft Anja Herrmann. Die Espoirs (zu deutsch: Hoffnung) werden von Leonie Fröhlich und Paul Ihme sowie den eigentlich noch Jugendlichen Arend Köhn und Theo Debitz gebildet. Und bei der Jugend laufen neben Talena Thielecke und Caroline Loose die Länderpokal-Newcomer Marek Laudien und Kimi Jerke auf. Wir sind gespannt, wie die Sache laufen wird – die Daumen sind natürlich gedrückt!