Verbandstag am 21. Februar 2021

Nach der mit Abstand etwas anderen Saison 2020 keimt die Hoffnung auf eine weitestgehende Normalisierung im Jahr 2021. Zumindest besteht die Möglichkeit einer erfahrungsbasierten gemeinsamen Planung zu unserem nächsten Verbandstag. Um dies relativ nah an der nächsten Saison zu ermöglichen, haben wir als Vorstand diesmal den Termin auf den 21. Februar 2021 gelegt, was auch noch satzungskonform ist. Wer langfristiger planen möchte, was in diesem Jahr ja eher nicht funktioniert hat, für den gibt es hier noch zwei grundlegende Vorabinformationen: Die Liga möchten wir im kommenden Jahr paralell zu den gewohnten Bundesligawochenenden auf jeden Fall stattfinden lassen und würden dafür eventuell erste und zweite Liga an unterschiedlichen Orten spielen lassen. Der DPV will die Abfolge der Deutschen Meisterschaften in 2021 so abändern, dass erst die Tete-, dann die Doublette- und erst zum Saisonende die Tritplette-Veranstaltungen stattfinden. Die Kalenderwochen bleiben gleich. Eine Vorschau auf die Termine findet Ihr im Bereich LMs 2021. In Vorbereitung des Verbandstages werde ich noch zu mindestens einer Videokonferenz einladen, in der wir bestimmte Themen schon mal vorbesprechen können. Informationen dazu folgen um den Jahreswechsel herum. Eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht Euch Heiko.

BCLL erhält Sächsischen Inklusionspreis

Der Bouleclub Leipziger Land ist schon wieder ausgezeichnet unterwegs: Am 3. Dezember 2020 nahm Präsidentin Edeltraud Lorenz in Leipzig den Sächsischen Inklusionspreis entgegen, berichtet die Medienseite “Unser Borne”: Der Preis wurde vom Beauftragten der Sächsischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, Herrn Stephan Pöhler, übergeben. Er stand in diesem Jahr unter dem Leitmotiv “So geht sächsisch inklusiv!” und würdigte in den Kategorien Bildung, Freizeit & Kultur, Barrierefreiheit & Infrastruktur, Verwaltung sowie einem Sonderpreis fünf Beispiele gelungener Inklusion. “Die diesjährigen Gewinner stehen beispielhaft für die Integration behinderter Menschen in Sachsen. Die vielen eingegangenen Bewerbungen machen sichtbar, dass sich in den Köpfen der Menschen etwas verändert, sich der Gedankengang der Inklusion schrittweise stärker verankert und vertieft. Darüber bin ich sehr froh.”, so Pöhler während der Preisverleihung.

Edeltraud Lorenz erhält den Sächsischen Inklusionspreis

Unsere Traudel nahm den Preis voll Freude entgegen und schrieb auf Facebook: “Ein ergreifendes Erlebnis. Heute wurden wir als Verein vom Sächsischen Staatsmisterium mit dem Inklusionspreis 2020 Kategorie Freizeit und Kultur ausgezeichnet. Gemeinsam mit Herrn Georgiev von der Lebenshilfe Borna nahmen wir in einer sehr schönen Veranstaltung den Peis entgegen.”

Weiterlesen BCLL erhält Sächsischen Inklusionspreis

PV Ost-Cup am 26. September in Chemnitz

Liebe Boulefreundinnen und Boulefreunde, der Vorstand des PV Ost hat beschlossen, dass am 26. September 2020 ein PV Ost-Turnier in Chemnitz stattfinden soll. Es handelt sich weder um eine Landesmeisterschaft noch um ein Ranglistenturnier. Wir haben es einfach mal PV Ost-Cup getauft und verbinden damit nur die Absicht, uns allen eine Gelegenheit zum Wiedersehen in diesem doch so merkwürdigen Jahr zu geben. Aufgrund der Pandemie-Situatiuon sind mit der Anmeldung ein paar Bedingungen verbunden, die es zu akzeptieren gilt:

– Begrenzung auf 24 Teams (Tripletten)
nur online Anmeldung, keine Anmeldung vor Ort
– Lizenzpflicht (Stichwort Kontaktverfolgung)
– Einhaltung der aktuell gültigen DPV-Corona-Regeln
– Fake Einschreibungen, wie “ich+suche+noch” oder unvollständige Namen werden sofort gelöscht

Ansonsten gilt:
Formation: Triplette formée
Beginn: 10:00 Uhr
Startgebühr: 6€ pro Person
Modus: Maastrichter System mit 3 Vorrunden (60 Min + 1 Aufnahme) und anschließendem KO (A-B-C)
Preise: Pokale, Medaillen und Euronen

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns auf zahlreiche Teams und spannende Spiele. Zur Einschreibung geht es hier entlang.

Keine Frage des Alters…

Für den Deutschland-Cup am 12./13.09.2020 in Fürth wäre in der Altersklasse 65+ noch ein PV Ost-Team zu besetzen. Auch wenn “Man ist so alt, wie man sich fühlt” in diesem Zusammenhang merkwürdig klingen mag :-D, so besteht doch die Möglichkeit, an der einen oder anderen Stelle von den starren Altersgrenzen ein bisschen abzuweichen, weil ja in Fürth der Spaß am Spiel im Vordergrund stehen soll und daher kein unumstößliches Reglement anzuwenden ist. Sollte es also noch “lebenserfahrene” Spielerinnen und Spieler im PV Ost geben, die Lust haben, ein “Mehr-oder-weniger-65-plus”-Team zu bilden, so meldet Euch bitte beim Präsidenten Heiko Kastner (praesident@petanque-ost.de). Einen Interessenten gibt es übrigens bereits, es bräuchte also nur noch zwei weitere Personen.