Pétanquesport für Individualist*innen

Auch wenn der DPV in Umsetzung der DOSB-Leitplanken zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs Regeln für die Ausübung des Pétanquesports definiert hat, setzen die Vorschriften der verschiedenen Bundesländer weitere Schranken, die es zu beachten gilt. Am ausführlichsten hat im PV Ost-Gebiet der Freistaat Sachsen dargelegt, welchen Einschränkungen das Sporttreiben unterliegt. Diese gelten auf Außensportstätten. Außerhalb dieser Bereiche (also in Parks oder allgemein im öffentlichen Raum) ist die körperliche Bewegung und Ertüchtigung ohnehin nur einzeln erlaubt. Allgemein gilt: “Trainingseinheiten mit Mannschaftsspielcharakter sind nicht erlaubt.” Damit verbleiben lediglich das individuelle Training (Legen, Schießen, Tête gegen sich selbst) sowie das Tête-Spiel als Möglichkeiten der legalen Kugelbewegung. Auch in Thüringen ist von “Individualsport” die Rede, in Sachsen-Anhalt wäre ein Omelette unter Einhaltung der DPV-Regeln drin. Weiterlesen Pétanquesport für Individualist*innen

Bleibt beieinander und bleibt gesund

Liebe Freundinnen und Freunde des Kugelspiels, das oder der Virus hat uns nach wie vor so weit im Griff, dass an ein geregeltes Turnierleben noch nicht zu denken ist. Wöchentlich verständigen sich der DPV und alle Landesverbände über die aktuelle Situation. Nachdem der erste Liga-Spieltag bereits gefallen ist, geht es nun auch (verständlicherweise) der DM Doublette an den Kragen – und damit ebenso der LM. Welches Schicksal DM und LM Triplette sowie der zweite Spieltag nehmen werden, erfahren wir im Laufe der nächsten Wochen. Auch wenn es nicht gilt voreilig zu sein, so kann man sich zumindest innerlich mal mit der Möglichkeit befassen, dass die Saison 2020 eine verlorene sein könnte. Und dann überlegen, ob das wirklich das Schlimmste ist, was einem so widerfahren kann? Schaut man sich aufmerksam in der Welt um, lautet die Antwort sicher: Nein. Üben wir uns also alle in dem, was man auch im Spiel gut gebrauchen kann: Geduld, Demut und Durchhaltevermögen. Ein großes Danke geht an alle, die an den verschiedensten beruflichen Stellen unsere Gesellschaft am Laufen halten, unser Mitgefühl und gute Wünsche an jene, die in dieser Zeit vor gesundheitliche, persönliche oder existenzielle Herausforderungen gestellt sind. Bleibt beieinander und bleibt gesund!

Aktuelle Informationen in Sachen Corona

Der Deutsche Pétanque Verband hat sämtliche Aktivitäten im organisierten Wettkampfsport bis auf weiteres abgesagt. Für uns im PV Ost legen wir deshalb fest:

  1. Der erste Liga-Spieltag am 19. April 2020 wird abgesagt.
  2. Der zweite Liga-Spieltag am 23. Mai 2020 wird vorerst aufrecht erhalten. Sollte er stattfinden, werden an diesem Tag drei Begegnungen gespielt. Über die Frage, ob er stattfindet oder nicht, wird frühestens am 20. April und spätestens am 17. Mai entschieden.
  3. Sollte in diesem Jahr eine Aufnahme des Liga-Betriebs möglich werden (Update: die Wahrscheinlichkeit ist gering), dann könnte das Wochenende 26./27. September 2020 als Ersatz-Spieltagstermin festgelegt werden. Über den genauen Ablauf der Liga-Saison entscheidet der Vorstand in Abstimmung mit den Vereinen bis spätestens zum 17. Mai 2020.
  4. Landesmeisterschaften: Erst wenn der DPV signalisiert, dass eine Deutsche Meisterschaft stattfinden wird, wird auch die entsprechende Landesmeisterschaft durchgeführt. Vorläufig gilt (siehe Eingangsbemerkung), dass alles abgesagt ist.
  5. Turniere der Vereine: Die Vereine befinden über die Durchführung ihrer Turniere in eigener Verantwortung. Bitte beachtet hierbei die Vorgaben Eures örtlichen Gesundheitsamtes und die allgemeine Lage. Wägt gründlich ab – auch angesichts der Tatsache, dass viele Spielerinnen und Spieler aufgrund ihres Alters zu Risikogruppen gehören – ob ein Turnier in der jeweils aktuellen Lage wirklich mehr Freude als Sorgen machen kann.
  6. Verhaltet Euch vernünftig – mit oder ohne Kugeln: Körperliche Nähe meiden, Hände waschen, viel trinken, wenig anfassen. Bleibt gesund und gelassen.

DPV Homepage mutwillig zerstört worden?

27. November 2019: Gerade erreicht uns vom frisch gewählten Vizepräsidenten für Kommunikation folgende Nachricht:
“Werte Verantwortliche in den Landesverbänden, hiermit möchten wir Euch bitten, auf Euren Homepages die nachfolgende Meldung zum Ausfall des DPV-Internet-Auftritts zu veröffentlichen.
Wir sehen leider keine andere Möglichkeit, eine möglichst große Zahl an Spieler/innen im DPV zu erreichen, um zu erklären, warum der DPV aktuell offline ist.

Laut Recherche der damit beauftragten Experten wurde am 22.11.2019 um 6:06 Uhr das Theme (der „Grundrahmen“ des Auftritts) im CMS WordPress, auf dem die Homepage des Deutschen Pétanque Verbandes angelegt ist, gelöscht. Seitdem können keine Inhalte mehr abgerufen werden, es erscheint lediglich eine Fehlermeldung.

Nach derzeitigen Erkenntnissen erfolgte dies nicht über einen willkürlichen Angriff von außen, sondern über ein mit Administratoren-Rechten ausgestattetes Account, von dem die Dienstleister, bei denen der Auftritt hinterlegt ist, nach eigenen Aussagen nicht wussten, dass es noch genutzt wird.

Beim Provider sind jetzt die Log-Files aus dem betreffenden Zeitraum angefragt, sobald diese vorliegen, kann man mit Bestimmtheit sagen, von welcher Stelle aus hier der Auftritt mitten in der laufenden Berichterstattung von zwei Weltmeisterschaften zerstört wurde.

Angesichts der Tatsache, dass der neue Internetauftritt des DPV kurz vor dem Launch steht, nimmt der Bereich „Kommunikation im DPV” in Kauf, nun für insgesamt bis zu 10 Tagen nicht online präsent zu sein. Sobald sämtliche Erkenntnisse zu den Verursachern der Zerstörung vorliegen, werden entsprechende Maßnahmen ergriffen, die mit Sicherheit auch eine strafrechtliche Verfolgung beinhalten.

Pressestelle Deutscher Pétanque Verband e.V.

Vielen Dank für Eure Unterstützung,

Christoph Roderig”

Mit Bamboule Halle – Training zur Weltmeisterschaft

Foto: Stefan Endrich
Teilnehmer der World Transplant Games zur Ehrung bei Bundesgesundheitsminister Jens Spahn in Berlin

Im September empfing Bundesgesundheitsminister Jens Spahn den Hallenser Engelbert Eising und den Husumer Wolfgang Lorenzen in Berlin – Silber und mehrfach Bronzegewinner in Tischtennis und Petanque bei den World Transplant Games in Newcastle (UK), die im August stattfanden. Für Eising und Lorenzen, die beide nierentransplantiert sind, ist der Sport nicht nur wichtig für die Erhaltung bzw. Wiedergewinnung der körperlichen Leistungsfähigkeit, sondern auch Ansporn. Mit der Teilnahme an diesen weltweit beachteten Meisterschaften schaffen sie ein Bewusstsein dafür, dass es sich lohnt die Hoffnung niemals aufzugeben. Weiterlesen Mit Bamboule Halle – Training zur Weltmeisterschaft