11. Via Regia Cup und eine Premiere in Reichenbach

Am Samstag, dem 11. Mai , fand in Reichenbach der 11. Via Regia Cup statt. Bei anfangs schönem Wetter gingen 18 Doubletten aus Reichenbach, Zittau, Dresden, Chemnitz, Halle, Erfurt und Jena an den Start. Nach drei Vorrunden im Schweizer System lag auf Platz 1 das Doublette Albert Wendt (LaBR) / Bastian Wienrich (Jena) und auf Platz 2 ebenfalls ungeschlagen das Dresdner Team Richard Wendt  Andreas Endler. Während Richard und Andreas im Halbfinale gegen die Hallenser Veikko Dähne / Hannes Blechinger knapp ausschieden (12:13) konnten die Vorrundensieger Albert / Basta ungefährdet ins Finale einziehen (Im Halbfinale gegen Andreas Rümpel (RK Dresden) / Hartmut Lohß (Chemnitz). Und auch das Finale zwischen diesen beiden und Veikko und Hannes wurde eine klare Angelegenheit. Nach dem kräftezehrenden Halbfinale konnte die beiden Hallenser nicht mehr ganz gegenhalten und verloren doch recht deutlich mit 13:3. Die sieger des 11. Via Regia Cups heißen als Albert Wendt und Bastian Wienrich. Auf Platz 2 Veikko Dähne und Hannes Blechinger. Unter dem nun einsetzenden Regen verzichteten die Mannschaften des kleinen Finales auf das ausspielen: Platz 3 belegte Andreas Rümpel / Hartmut Lohß und Platz 4 Andreas Endler / Richard Wendt.

Am nächsten Morgen – nun wieder bei schönstem Sonnenschein – machten sich die Turnierspieler an eine Premiere. Die Reichenbacher hatten zu einem Mannschaftsturnier geladen. Und fünf 6er-Teams waren dem Ruf gefolgt, um im alten Ligamodus (Triplette, Doublette, Tete) gegeneinander anzutreten. Im Modus jeder-gegen-jeden spielten die Mannschften aus Reichenbach (2x), Halle, Dresden und Dresden/Reichenbach/Jena die Vorrunde aus. Mit jeweils drei Siegen belegten die Mannschaften Hale und Dresden die ersten beiden Plätze und qualifizierten sich fürs Finale. Auf Platz 3 landete die Spielgemeinschaft aus Dresden/Reichenbach und Jena sowie auf latz 4 das Team Turbos aus Reichenbach.

Das Finale konnte dann Halle mit 2:1 für sich entscheiden und konnten so den ersten Reichenbacher Mannschaftspokal gewinnen. Platz 2 ging damit an Dresden. Im Spiel um Platz 3 konnten die Turbos nicht mehr ganz an die Vorrunde anknüpfen und verloren glatt mit 0:3 gegen die Spielgemeinschaft. Den Turbos blieb aber ein Trost: als einzige Mannschaft konnten sie Halle bezwingen! Und so blieb ihnen der Titel: Pokalsiegerbesieger!

Insgesamt eine super Veranstaltung, die allen Beteiigten viel Spaß gemacht hat. Hoffentlich findet ein solcher Mannschaftswettbewerb auch im nächsten Jahr wieder statt.

Die Mannschaften, soweit ich sie aus der Erinerung noch zusammenbekomme:

Halle: Veikko, Dana, Basti P., Hannes, Robert und Heiko

Dresden: Dieter, Anja, Kristin, Manuela, Jörg, Andreas Rümpel

Dresden/RB/Jena: Sabine, Andreas, Thomas, Jörn, Scheese, Basta W.

Turbos: Wolle, Mike, Tom, David, ???, ???

Nabouleon: wird nachgereicht.

 

Kommentare sind abgeschaltet.