Muriel Hess und Niclas Zimmer wieder Deutscher Meister im Mixte

Wie schon 2011 konnte das badenwürtenbergische Mixte mit Muriel Hess und Niclas Zimmer den Titel holen. Wie fast alle ihre Spiele dominierten sie auch das Fiale und gewannen ungefährdet mit 13:3 gegen das hessische Team Gabriele Kurtz und Hussein Assane. Letztere waren schon im Vorjahr im Finale, mußten sich aber erneut mit dem Vizemeister begnügen.

PV Ost holt vierten Startplatz
Die drei Teams aus dem PV Ost schnitten sehr gut ab. Die DM-Neulinge Karla Kopitzsch und Michael „Dixn“ Lorenz verloren zwar beide Poulespiele. Nach der klaren Niederlage gegen die späteren Vizemeister Kurtz / Assane lag im zweiten Spiel gegen das klar favorisierte Team Philipp Niermann / Carolin Birkmeyer die Sensation in der Luft. Auf einem sehr schmalen und schweren Platz lagen Karla und Dixn 11:8 vorne. Dann aber setzte sich die Erfahrung der Topspieler durch und unser Team Ost 3 verlor 11:13.

Die Landesmeister Regina Stehr und Christian Puttkammer verloren ihre erste Partie gegen Herrmann Streise und Marie Vormann (NRW 5) knapp, nachdem sie zuächst mit 6:1 in Führung gingen. Nachdem die zweite Partie gewonnen werden konnte, trafen sie in der Barrage wieder auf Streise / Vormann – man sieht sich ja immer zweimal. In einem lange ausgeglichenen Spiel gelang Putti durch tolles anspielen einer eigenen Kugel die entscheidende 5er-Aufnahme. Ein Vorsprung, den die beiden sicher ins Ziel brachten. Und da zudem Zeitpunkt schon klar war, dass Jens und Diana schon in der KO-Runde sind, war auch klar, der PV Ost hat erstmals vier Mannschaften auf der Mixte 2014! Glückwunsch und Danke an die Spieler. Für Putti und Regina war dann leider in der ersten KO-Runde schluß. Hussein und Gabriele, die schon in der Vorrunde Karla und Dixn keine Chance ließen, warfen auch Ost 1 aus dem Rennen.

Am erfolgreichsten war das erfahrenste Team Jens Riedel und Diana Scheffler. Nach zwei zum Teil zittrigen Vorrundensiegen zogen die beiden dennoch souverän in die KO-Runde ein. Im 32tel-Finale dann ein schneller Sieg gegen Petra und Bernd Fechner aus Baden-Würtenberg. Im 16tel-Finale wartete dann mit Hessen 2 ein starkes und erfahrenes Team: Bettina Kuntze und Fran Lückert. Doch Bettina kam mit dem Platz nur schlecht zurecht während Diana zu Hochform auflief. Jede Kugel passte und als sie dann (nach drei Löchern von Jens) noch ein Carot für zwei schoss war klar: dieses Spiel wird Ost 2 nicht verlieren und Jens und Diana dürfen den Samstagabend feiern, weil endlich wieder einmal ein Ostteam den Sonntag erreicht.

Die Gegner im 8tel-Finale waren Hans-Joachim Neu und Melanie Hoffmann aus dem Saarland. Nach sehr gutem Start (6:0) mussten die beiden Leipziger aber den Gegner wieder rankommen lassen. Es entwickelte sich eine spannende und ausgeglichene Partie. Beim Stande von 11:11 dann die Chance. Punkt liegt und Jens hat noch eine Kugel. Schuß oder legen für Schluß. Und da der Schießer Jens das ganze Wochenende ein deutlich sicherer Leger war, entscheidet er sich auch fürs legen – doch es reicht nicht ganz. Und somit steht es „nur“ 12:11. Die letzte Aufnahme dann eine klare Angelegenheit der Saarländer – eine Superkugel von Melanie kann Jens nicht entfernen, Diana kommt auf dem schweren Boden auch nicht mehr richtig hin und auch die letzte Chance, der Sauschuß verfehlt sein Ziel. Mit 12:13 verabschieden sich Jens und Diana denkbar knapp von der DM. Euch beiden einen herzlichen Dank für Eure tolle Leistung – und vielleicht klappts ja im nächsten Jahr mit dem Viertelfinale, gell! Denn neben der Medaille für den 9. Platz gibts die Setzung für die nächste DM-Mixte ja noch oben drauf.

Halle 2013 – eine tolle DM
Das das Wetter alles getan hat, damit die Mixte in Halle ein voller Erfolg ist, ist das eine. Was Bamboule Halle nebenher sonst noch so geleistet hat war das andere. Vom Catering, der Atmosphäre, den vielen Helfern – alles war bedacht und geplant und mit viel Liebe und Engagement umgesetzt. Nach drei Tête-Meisterschaften (in Halle und Dresden) und der Frauen DM in Leipzig war es die erste „große“ DM mit 128 Teams und 256 Spielern. Bamboule hat gezeigt, dass sie das prima leisten können. Im Namen des Verbandes einen riesigen Dnk an die Ausrichter!

Ein Kommentar zu “Muriel Hess und Niclas Zimmer wieder Deutscher Meister im Mixte

  1. Am Rande der Veranstaltung fand dann auch noch das Jubiläumsturnier zum zehnjährigen Bestehen des PV Ost statt. Zu gewinnen gab es nicht nur die Startgeldausschüttung, sondern auch attraktive Präsentkörbe aus den drei zusammengeschlossenen Bundesländern. Insgesamt 45 Teilnehmer aus dem Kreis des Landesverbandes und der angereisten DM-Teilnehmer schrieben sich für das Mêleéturnier ein. Hier das Ergebnis:
    1. Hartmut Lohß, Christa und Honoré Balié
    2. Peter Schmidt, Mathias Albold und Thomas Bachow
    3. Uli Junginger, Dieter Koch und Martina Grusek