Landesmeistertitel im Triplette geht nach Nordhausen

Nach nur vier der geplanten fünf Runden im Schweizer System konnten sich die Nordhäuser Peter Mehne, Sebastian Eberhardt und Marc Strache als verdiente und neu Landesmeister im Triplette freuen. Als einziges Team blieben sie in Chemnitz ungeschlagen.

Die fünfte Runde wurde von der Jury wegen des immer stärker werdenden Regens gar nicht mehr angepfiffen. Vizemeister wurden die Hallenser Gundolf Henschel, Heiko Kastner und Gunnar Richter. Auf Platz 3 kamen die Leipziger Titelverteidiger Heiko, Johann und Grit Kallies. Nordhausen und Halle werden nun den Landesverband auf der DM in Tromm vertreten.

Zeigte sich das Wetter in Chemnitz am Morgen noch gnädig, wurden die Bedingungen für die 19 gemeldeten Teams immer schwieriger. In Dritten Runde begann zunächste ein leichter Regen, der nach einigen kurzen Pausen immer stärker wurde. Aus dieser Runde gingen nur noch zwei Mannschaften ungeschlagen hervor: eben die späteren Sieger Mehne / Eberhardt / Strache und die Titelverteidiger Kalies / Kalies / Kalies. Vor allem das Spiel der Nordhäuser gegen die Dresdner-Leipziger Mannschaft um Jens Riedel, Heiko Plötz und Gerald Adler war dabei hart umkämpft. War es zunächst die Mannschaft um Jens, die das Spiel dominierte, konnten sich die Nordhäuser im immer besser ins Spiel kämpfen. Ließen aber immer wieder viele Punkte liegen, so daß es immer ein enges und spannendes Spiel blieb. Im immer stärker werdenden Regen fehlte dann den Schießern Riedel und Plötz die letzte Präzision und Sebsatian Eberhardt konnte auf dem immer schwerer werdenden Terrain die verdiente 13 legen.

Die vierte Runde fand dann auf immer nasseren Bahnen statt. Im Spiel um den ersten Platz setzen sich hier die Nordhäuser relativ klar gegen die Familie Kalies durch. Während die meisten Spieler unter dem Zelt schutz suchen konnten, mussten die späteren Vizemeister Henschel / Kastner / Richter in einem engen und spannenden Spiel gegen die Jenenser/Dresdner-Kombo Torsten Hubel, Karla Kopitzsch und Basta Wienrich überstunden leisten. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, die Partie zu beenden, bevor die Hallenser doch noch das Spiel mit 13:11 für sich entscheiden konnten. Ein entscheidener Sieg, der sie auf Platz 2 der Tabelle brachte.

Vor der anstehenden 5. Runde gab es erstmal eine ausführliche Platzinspektion der Jury. Die kam nach reiflicher Überlegung zu dem Schluss, dass die Plätze noch bespielbar sind und begann mit der Auslosung. Doch da fing der regen erst richtig an. Nach erfolgter Auslosung gab es deshalb nochmal eine Inspektionspause und die Jury entschied nun, dass die Plätze nicht merh regulär zu bespielen seien. Da eine schnelle Besserung nicht absehbar war, wurde die 5. Runde annuliert und die Nordhäuser zu den neuen Landesmeistern gekührt.

Ein Kommentar zu “Landesmeistertitel im Triplette geht nach Nordhausen

  1. Als Schiedsrichter möchte ich mich bei allen entschuldigen, die in Chemnitz gerne noch eine 5. Runde gespielt hätten. Die Entscheidung war nicht einfach. Zu allerserst: Die Entscheidung war eine rein sportliche, die allein die Frage berücksichtigte, ob die Plätze bespielbar sind. Ob es unangenehm ist, in einem solchen Wetter zu spielen, stand nie zur Debatte.

    Vor der Auslosung war die Jury geschlossen der Meinung, dass die Plätze noch bespielbar sind. Es war da schon grenzwertig, aber machbar. Und die Situation ist ja für alle gleich. Nach der Auslosung kamen wir aber bei immer stärkerem Regen zu einer anderen Entscheidung. Grundlage dafür war, das auf allen Bahnen kleine „Sturzbäche“ waren und viele, zum Teil recht Tiefe und große Pfützen. Ein regelgerechtes auswerfen der Sau schien uns unter den gegeben Umständen nicht mehr möglich. Angesichts der späten Stunden (es war nach 18.00 Uhr) sahen wir auch keine Möglichkeit noch lange abzuwarten. Und deshalb haben wir uns dazu entschieden die 5. Runde zu annulieren. Das ist nie schön, aber angesichts der Situation eine, meiner Meinung nach, zu vertretende Entscheidung. An alle Spieler auch ein Dank, dass ihr diese Entscheidung akzeptiert habt und uns auch den Raum und die Zeit gebenen habt, diese Entscheidung zu treffen.

    Liebe Grüße, andreas, Hauptschiedsrichter bei der LM Triplette in Chemnitz