45 DM-Teilnehmer in 2020 möglich

Welcher Landesverband mit wie vielen Teams bei den Deutschen Meisterschaften antreten kann, wird mit den “DM-Quoten” bestimmt. Dabei erhalten die Landesverbände einerseits Quantitätsstartplätze – diese richten sich nach der Zahl der im Verband organisierten Spielerinnen und Spieler. Für den kleinen PV Ost springen hier gerade einmal 2 Startplätze pro 128er DM heraus (bei der kleinen DM Damen sogar nur einer). Obendrauf gibt es Qualitätsstartplätze – diese hängen davon ab, wie viele Teams bei der jeweiligen DM den Poule, also die Vorrunde, überstanden haben. Angesichts unserer im Vergleich zu anderen Landesverbänden dauerhaft winzigen Mitgliederzahl sind es vor allem die Qualitätsstartplätze, in denen unsere Hoffnung liegt, mehr DM-Teilnahmen zu erreichen. Dank der stetig steigenden sportlichen Qualität unserer Spieler ist das in den letzten Jahren gut gelungen. 2020 haben wir mit 9 Qualitätsstartplätzen unsere möglichen DM-Teilnahmen nahezu verdoppelt. Grund genug, den Startplatzholerinnen und Startplatzholern des letzten Jahres zu sagen: Danke, fetzt! Das geht an Stefan Lauche, Benni Müller, Jens Riedel, Dan Stender, Fethi Aouissi, Andreas Endler, Grit Kalies, Heiko Kalies, Christin Maur, Karl Blütchen, Anja Herrmann, Marlies Niehoff, Detlef Schwede, Peter Günther und Ingo Wonsack. Würden sich für jede DM unterschiedliche Teams qualifizieren, könnten so in diesem Jahr insgesamt 45 PV Ostler DM-Luft schnuppern (hätten wir keinen einzigen Qualitätsstartplatz erspielt, wären es nur 25).

Kommentare sind abgeschaltet.