10. Landforstvizemeisterschaft: Einzige Freiluftveranstaltung des Jahres konvertiert zu Wasserspielen!

Ngo (rechts neben Fethi) gehört der Baum!

Beinahe vierzig Teilnehmer und Teilnehmerinnen hatten sich vorangemeldet zu diesem womöglich einzigen Freiluftturnierturnier der PV Ost-Saison, aber dann veranlassten die ungünstigen Wetterprognosen doch einige von ihnen, den Weg nach Dresden gar nicht erst anzutreten. Das betraf zum Beispiel mehrere der eigentlich als “Regenspieler” bekannten Chemnitzer, die es nun also vorzogen, den Sonntag doch lieber daheim im Trockenen zu verbringen.

Dabei hätte man zumindest die Vorrunde bequem bei besten Boulebedingungen auf eigens für diesen Wettkampf vom Unkraut befreitem Terrain bestreiten können. Immerhin 22 Spieler und Spielerinnen machten auch von dieser Möglichkeit Gebrauch, eine im Vergleich mit den letzten Jahren nicht einmal sehr geringe Zahl.

Nach den drei Vorrundenbegegnungen hatte sich Titelverteidigerin Anja Herrmann (Dresden) auf dem ersten Platz festgesetzt, gefolgt von ihren Vereinskameraden Fethi Aouissi und Matthias “Tiddel” Häusler. Dann erst kam der erste auswärtige Spieler ins Ziel, der Hallenser Ngo, eigentlich eher ein bisher unbeschriebenes Blatt in PV Ost-Almanachen, aber in letzter Zeit mit neu entfachtem Ehrgeiz, wovon auch seine bevorstehende Teilnahme als 55+-Spieler am Deutschland-Cup in Fürth zeugt.

Die K.O.-Runde wurde dann mit 16 Teilnehmern ausgespielt. Anja drang bis ins Viertelfinale vor, fand dort allerdings in Gerald Adler (DD) ihren Meister. Auch für Tiddel war an dieser Stelle Endstation, denn Tangi Andro, einer der wenigen anwesenden Chemnitzer, bezwang ihn mit 13:9.

Fethi, im letzten Jahr noch Sieger des B-Turniers, drang dagegen nach Siegen gegen seine Vereinskameraden “Sherry Peter” und Reinhard Schatz ins Halbfinale vor, wo er Tangi mit 13:5 keine Chance ließ.

Ngo besiegte im Viertelfinale einen anderen Chemnitzer, Dieter Neubert, mit 13:9. Im Halbfinale traf er zum zweiten Mal an diesem Tag auf Gerald. Nachdem er in der Vorrunde noch knapp und glücklich gewonnen hatte, war er mittlerweile zu großer Form aufgelaufen und verwies den Local Hero diesmal mit 13:8 etwas klarer in die Schranken.

Bei immer stärker werdendem Regen wird nun das Finale ausgetragen. Bis zum Spielstand von 6:6 verläuft es ziemlich knapp, erst allmählich gewinnen Fethis technische Fähigkeiten die Oberhand. Beim Stand von 8:7 gelingt ihm ein Dreierpack, aber Ngo bleibt ein zäher Gegner und kommt wieder auf 11:8 heran. Und auch in den nächsten beiden Aufnahmen gelingt Fethi nur jeweils ein Punkt.

Am Ende ist Fethi also der Sieger, aber der vielumjubelte neue Besitzer des silbernen “Baumes der Stärke” ist erstmalig: Ngo! Möge dessen Symbolkraft ihm also viele erfolgreiche Turnierteilnahmen in einer hoffentlich wettkampfreicheren neuen Saison bescheren…

A-Turnier

Sieger: Fethi Aouissi (La BR Dresden)
2. Platz: Tran Ngo (Bamboule Halle)
3. Platz, ex aequo: Tangi Andro (1. Chemnitzer PC) und Gerald Adler (La BR Dresden)

B-Turnier

Sieger: Detlef Schwede (1. Chemnitzer PC)
2. Platz: Kai … (La BR Dresden)

Extreme Bedingungen beim Finale
Fethi auf nassem Terrain
Mit Regenschirmen bewaffnet beim Finale
Das finale Trefferbild
Noch fremdelt Ngo ein wenig mit seinem neuen Hausgefährten…

Kommentare sind abgeschaltet.