Robust und fröhlich: Abschied von Ruth Skala

Sie war wohl eine der ersten, die im heutigen PV-Ost-Gebiet Kugeln warf: Ruth Skala vom Verein SC Bibra-Zwabitz. Noch ehe der Pétanqueverband Thüringen (der Vorgängerverband des PV Ost) gegründet wurde, war Ruth schon gemeinsam mit Leipziger „Urgesteinen“ wie Regina Stehr, Jens Riedel, Thomas Voigt oder Diana Scheffler in der Bayernliga, auf Turnieren oder auch bei Deutschen Meisterschaften unterwegs. Und wer sie kennenlernte, war nicht nur beeindruckt von ihren „Legdrückern“, mit denen sie so manche schon verloren erscheinende Aufnahme umdrehen konnte, sondern auch von ihrer Heiterkeit und herzlichen Direktheit, mit der sie allen begegnete. Mit der Zeit wuchs die Bouleszene um sie herum; im 2003 gegründeten Pétanqueverband Thüringen übernahm Ruth bald die Aufgaben der Kassiererin, zugleich hielt sie auch in ihrem Verein in Kahla die Leute zusammen und die Fahne hoch. In der jüngeren Zeit war Ruth auf den Deutschen Meisterschaften der 55plus-Teams regelmäßig vertreten und konnte mit ihren Mitspielern immer wieder Startplätze für den PV Ost erspielen. Robust und fröhlich, so war ihr Spiel und so war auch Ruth selbst. Und wie im Spiel so gab sie auch im Leben nicht auf, als ihr in den letzten Jahren eine Krebskrankheit den Boden unter den Füßen wegziehen wollte. Ruth hat gekämpft und so manche Aufnahme gewonnen. Noch in diesem Sommer konnte man sie wieder auf dem Platz begrüßen und in der Liga mitspielen sehen. Am vergangenen Donnerstag ist Ruth Skala leider verstorben, am 12. November 2021 wird sie beigesetzt. In Gedanken sind wir bei ihren Angehörigen und wünschen ihnen viel Kraft. Ruth wird uns fehlen.

Ein Kommentar zu “Robust und fröhlich: Abschied von Ruth Skala

  1. 2007 gewann der SC-Bibra Zwabitz den Liga-Titel, anschließend spielten wir im Saarland um den Aufstieg in die Bundesliga. Ruth hatte großen Anteil an unseren Erfolgen.

    Ruhe in Frieden