Bericht zur Jugend DM 2021 Rastatt

Und gleich noch ein Bericht – von der ebenfalls am letzten Wochenende durchgeführten Jugend-DM in Rastatt. Mit von der Partie waren Caroline Loose / Talena Thielecke / Kimi Jerke als Jugend-Team und Theo Debitz / Atalie Iotchev / Arend Köhn in der Espoirs-Altersklasse. Und Arend hat uns den folgenden Bericht geschrieben:

Das 2021er Team: vorne links geht’s los mit Atalie, daneben Talena, Caro und Arend, hinten rechts weiter mit Tiddel und Andreas, Theo, Kimi und zu Gast der niedersächsische Jugendwart Leon Jentsch.

“Viel Spaß, Freude und so viel Talent an einem Ort und dann hat man noch das Glück, sich in spannenden Spielen mit der Elite Deutschlands zu messen. Unglaubliche Schießer- und Leger-Wettbewerbe als Unterhaltung zwischendurch. All das findet man auf den Deutschen Jugendmeisterschaften im Pétanque, die dieses Jahr am 18./19.09.21 in Rastatt stattgefunden haben. Auch wieder unter Corona-Auflagen, doch waren fast alle Verbände vertreten und eine Vielzahl von Spielern und Betreuern genossen das Treiben. Da mich einfach die Lust zum Schreiben ergriffen hat, hier ein kurzer Bericht vom Turnierwochenende.

Ich persönlich spiele seit vielen Jahren für den PV Ost Turniere auf nationaler Ebene und das immer gerne. Das Beste sind oftmals die Fahrten, obwohl diese meist immer sehr sehr lange ausfallen. So haben wir uns auch dieses Jahr aufgrund der Entfernung von Dresden nach Rastatt (BaWü) einen Tag vorher losgemacht. Unsere Truppe bestand aus jeweils drei Spielern für die Jugend und Espoirs, hinzu aus dem tollen Tiddel und rückzu aus der lieben Sabine. Die Stimmung war super und es wurde viel gesungen und sich unterhalten.

Die drei Espoirs Theo, Ata und Ari

Am ersten Turniertag empfing uns Rastatt mit bestem Sonnenwetter! Für mich (Arend Köhn), Theo Debitz und Ata Iotchev ging es direkt mit einem Sieg in der Vorrunde gegen Niedersachsen los. Wir hatten die Ehre, in der Klasse der Espoirs zu spielen. So hatten wir unser gesetztes Ziel, einen Sieg zu holen, direkt geschafft. Die nächsten Vorrundenspiele ging es fast ausschließlich gegen Kaderspieler z.B. Luzi Beil, Domino Probst (kürzlich Sieg bei der Marseillaise) und Maurice Racz, um einige Namen zu nennen. Wir haben trotzdem unser Bestes gegeben und uns gut verkauft. Auch wenn die restlichen Spiele verloren gegangen sind, habe ich eine Qualitätssteigerung im Spiel und auch bei unserem Auftritt als Team wahrgenommen.

Bei der Jugend mit Tali Thielecke, Caro Loose und Kimi Jerke lief die Vorrunde spektakulär. Nach drei Partien drei Siege, was bisher noch keinem reinen Ost Team gelungen ist. Caro legte konstant, als wäre es das normalste, Kimi mit einigen guten Schüssen und Tali mit guter Arbeit als Milieu. Tiddel als Coach trug den Rest zu dieser einzigartigen Leistung bei. Nochmal Gratulation von mir! Da kann man nur seinen Hut vor ziehen! So stand die Jugend nach der Vorrunde auf Tabellenplatz 2.

Das Jugendteam mit Tali, Caro und Kimi

Am Sonntag hielt das Wetter und die Stimmung auch. Mein Team und ich starteten in die K.O. Runde gegen das Saarland, einen Gegner aus der Vorrunde. Die Revanche verlief erst gut und wir führten zwischenzeitlich 7 zu 2. Hier möchte ich nochmal Theo loben, der das Wochenende unmenschlich konstant gelegt hat. Natürlich auch an Ata, die durch Nervenstärke einige Punkte holte. Nach hartem Kampf mussten wir uns leider 9 zu 13 dem Team aus Saar geschlagen geben.

Das Viertelfinale der Jugend im A-Turnier wurde sogar aufgezeichnet und live übertragen. Auch hier wurde wieder ansehnliches Pétanque gespielt. Doch leider verlor nun auch die Jugend gegen das junge Trio aus Bayern mit 9 zu 13. Kopf hoch und weiter geht‘s! Unsere Junioren sind trotzdem eins der Überraschungsteams der DM.

Ein weiteres Detail, das ich nicht unerwähnt lassen möchte ist, dass Fabio Trampler aus Leipzig mit seinem Team aus NRW neuer Deutscher Meister bei der Jugend geworden ist (hier das Finale gegen Rheinland-Pfalz). Auch nochmal meine Glückwünsche dazu, an einen der besten Jugendspieler aus Ost.

Zum Abschluss möchte ich mich nochmals bei allen Mitspielern bedanken und vor allem bei Tiddel und Sabine ohne deren Betreuung eine Teilnahme nicht möglich gewesen wäre. Ein wichtiger Appell meinerseits: In der Jugendarbeit liegt die Zukunft unseres Verbandes. Dort muss viel mehr Aufwand betrieben werden, vor allem auch freiwillig!”

Das erfreuliche Vorrunden-Ergebnis der Junioren

Und hier noch eine Anmerkung von Sabine, Andreas und Tiddel: Es ist jedes Mal unglaublich beeindruckend und erfüllend, mit unseren Kiddies unterwegs zu sein. Die sportliche Steigerung der letzten Jahre ist enorm. Und dazu kommt: Alle, das ganze Team, sind so herzlich und fröhlich miteinander unterwegs, haben eine großartige Einstellung auf dem Platz, unterstützen einander und sind mental so stark, dass es eine reine Freude ist. Danke, Ihr seid klasse!

4 Kommentare zu “Bericht zur Jugend DM 2021 Rastatt

  1. Glückwunsch allen Beteiligten, das waren wirklich grandiose Nachrichten und hingen wir gespannt an der Glotze! Und das ihr eine tolle Zeit erlebt habt ist wahrscheinlich noch das Beste dabei. Da krieg ich auch gleich wieder Lust 🙂

  2. Schön, dass ihr den PV Ost so würdig vertreten habt. Ich hoffe ihr bleibt dem Boule Sport noch lange erhalten, egal wo die Reise für euch einmal beruflich hingeht. Ich konnte die Freude an dieser Sportart erst als Rentner kennenlernen. Weiterhin so tolle Erfolge!

    • Ist mir auch immer eine Freude auf den nationalen Turnieren zu spielen. Ja und ich werde egal was kommt dem Boulesport erhalten bleiben und versuchen ihn im Osten bekannter zu machen. So das viele junge Menschen auch spielen können.