Sportliche Maßnahmen im PV Ost

logo-neu Der PV Ost startet im Herbst sportliche Maßnahmen für alle interessierten Spielerinnen und Spieler: Am Sonnabend, dem 25. Oktober 2014 führt der Verband eine offene Sichtung durch. Schwerpunkt dieser Maßnahme ist es, den Leistungsstand der Teilnehmer zu testen und ihnen aufgrund der Ergebnisse individuelle Trainingsschwerpunkte vorschlagen zu können. Die Sichtung dient auch als eine (aber nicht einzige!) Grundlage für die Findung der Mannschaften zum Länderpokal. Die Teilnehmerzahl ist auf 24 begrenzt. Anmelden können sich ambitionierte Spielerinnen und Spieler, die wissen wollen, welches Leistungsniveau sie unter einer Drucksituation erreichen können. Alle gespielten Kugeln werden registriert und ausgewertet.

Am Sonntag, dem 26. Oktober 2014 findet ein offenes Training zum Thema „Pétanque – wie und was kann ich trainieren“ statt. Schwerpunkt ist die Vermittlung von Trainingsgrundsätzen. Die Teilnehmer lernen verschiedene Trainingsmethoden und Inhalte kennen, die sie vor allem in ihrem eigenen Alltag selbständig anwenden können. Hier ist die Teilnehmerzahl auf 30 begrenzt. Beide Maßnahmen finden in Dresden statt, da hier je nach Wetter über draußen oder drinnen entschieden werden kann. Für beide Maßnahmen ist ein Unkostenbeitrag zu entrichten. Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten – siehe unten. Und ein Wort an alle Chemnitzer, die an dem Tag um den Bundesliga-Aufstieg spielen: Keine Sorge, das werden nicht die letzten PV Ost-Maßnahmen sein! Wir drücken Euch die Daumen!


Offene Sichtung
Datum: Sonnabend, 25. Oktober 2014
Ort: Dresden (Vereinsgelände oder Halle)
Zeit: 10:00 bis 19:00 Uhr
Unkostenbeitrag: 10 EUR pro Person
Ziel: Leistungstest im Bereich Schießen, Legen und Spielverständnis
Teilnehmer: maximal 24
Anmeldung: bis zum 10. Oktober 2014 per Mail an sport@petanque-ost.de
Zielgruppe: ambitionierte Spielerinnen und Spieler, die wissen wollen, welches Leistungsniveau sie unter einer Drucksituation erreichen können. Alle gespielten Kugeln werden registriert und ausgewertet.

Programm

  1. Einführung
  2. Schießen 50 Schuss
  3. Legen 50 Kugeln
  4. Schießen 20 Schuss auf Bilder
  5. Legen 20 Kugeln auf Bilder
  6. Triplette mit Kugelprotokoll
  7. Auswertung der Ergebnisse in Kleingruppen

Beschreibung
Die Sichtung ist kein Training im eigentlichen Sinne, sondern eine Leistungskontrolle. Was kann ich eigentlich? In vier Einheiten werden zunächst Schuss- und Legeübungen absolviert und protokolliert. Im Vordergrund steht da die Spielfähigkeit, also wie oft treffe und lege ich die richtigen Kugeln. Es werden aber auch die technischen Fähigkeitenen bewertet. Im zweiten Teil spielen die Teilnehmer ein Triplette, bei dem jeweils alle Kugeln protokolliert und später ausgewertet werden. Neben dem Kugelprotokoll werden hier auch taktisches Verständnis und die Teamfähigkeit beobachtet. Am Ende werden die Ergebnisse des Tages in Kleingruppen ausgewertet. Diese Auswertung kann aus Zeitgründen leider nicht vollständig sein. Alle Teilnehmer bekommen aber bis eine Woche nach dem Lehrgang eine vollständige individuelle Auswertung zugeschickt.


Pétanque – Wie kann ich trainieren?
Datum: Sonntag, 26. Oktober 2014
Ort: Dresden (Vereinsgelände oder Halle)
Zeit: 10:00 bis 19:00 Uhr
Kosten: 15 EUR pro Person
Ziel: Vermittlung von Trainingsmethoden für die Verbesserung des eigenständigen Trainierens
Teilnehmer: maximal 30
Anmeldung: bis zum 10. Oktober 2014 per Mail an sport@petanque-ost.de
Zielgruppe: Alle Spieler, die mal an einem strukturierten Training teilnehmen wollen und Anregungen bekommen wollen, wie und mit was man Pétanque für sich trainieren kann.

Programm

  1. Einführung 20 min
  2. Trainingsbereiche 25 min
  3. Aufwärmspiele 30 min
  4. Techniktraining 60 min
  5. Taktiktraining 30 min
  6. Koordinatives Training 30 min
  7. Kraft & Ausdauertraining 30 min
  8. Beweglichkeit & Regeneration 30 min
  9. Mentaltraining 30 min
  10. Beispiel eines Trainingsplanes 60 min

Beschreibung
Eine Einführung in die Themenbreite des Trainings. Neben dem Techniktraining werden auch Einheiten zu weniger bekannten Bereichen vorgestellt. Beim Taktiktraining geht es darum, Spielsituationen zu bewerten und das eigene Spiel an die eigenen Fähigkeiten und jene des Gegners anzupassen. Koordinative Fähigkeiten sind beim Boule von großer Bedeutung: wie kann ich diese Trainieren und welche sind von besonderer Bedeutung? Kraft und Ausdauer spielen beim Boule eine eher untergeordnete Rolle. Trotzdem gilt es fit zu sein, um auch nach einem langem Spieltag noch volle Leistung bringen zu können. Schmerzen im Rücken, den Armen oder den Beinen gehen nicht selten auf muskuläre Schwächen zurück. Und schließlich das Mentaltraining: Dass ein Spiel häufig im Kopf entschieden wird, ist ein Allgemeinplatz. Aber was kann ich mit meinem Kopf anstellen? Wie finde ich spielerisch meine Konzentration? Wie kann ich mich aufrütteln und motivieren? Keines der Themen wird erschöpfend behandelt werden, doch die Teilnehmer bekommen einen schönen Einblick in die Breite der Trainingsgrundlagen und erarbeiten im Laufe des Tages einen eigenen kleinen Trainingsplan für sich.

Kommentare sind abgeschaltet.