Ligasaison 2017

logo-neuZur Erinnerung: Für die Liga-Saison melden die Vereine die Anzahl ihrer Mannschaften an Sportwartin Sabine (sport@petanque-ost.de) bis zum 28. Februar 2017. Meldet ruhig auch, wenn es noch spielwillige Einzelspieler gibt. Denn dann sind noch drei Wochen Zeit, um weitere Spielgemeinschaften zu bilden. Am 21. März steht dann fest, wie viele Mannschaften an der Ligasaison 2017 teilnehmen. Dann können auch die Spielpläne gestrickt und veröffentlicht werden. (Und wir wissen endgültig, ob wir weiter in Gruppen spielen, oder ob wir 14 Mannschaften und damit zwei Ligen erreichen). Die Liga-Spieltage wurden beim Verbandstag auf Sonntag, den 23. April 2017 (Leipzig), Sonntag, den 28. Mai 2017 (Chemnitz) und Sonntag, den 3. September 2017 (Borna) gelegt. Ersatzspieltage gibt’s auch noch… In einer Liga-Mannschaft spielen mindestens 6 und maximal 12 Spieler. Die Namen der Spieler selbst müssen erst am ersten Spieltag feststehen. Im Laufe der Saison können in einer Mannschaft auch weitere Spieler eingesetzt werden, sofern sie im gleichen Jahr nicht in einer anderen Mannschaft gespielt haben (und bei Vereinsmannschaften demselben Verein angehören). PS: Eine Jugendmannschaft wird es wieder geben – falls irgendwo noch ein Kind rumschwirrt, das wir nicht auf dem Radar haben und das in keiner anderen Mannschaft spielt, dann gebt Bescheid 😉

Aylin Krutzki ist Winterjugendchampion

alleKurzerhand wurde unser Winterjugendcup am vergangenen Sonnabend zum “Winter-Minimax-Turnier” umformiert: 10 Jugendliche spielten Supermelée mit 10 Erwachsenen. Und dabei ging es total gerecht zu. Wer eine Runde verloren hatte, wurde für die nächste mit einem Gewinner zusammengelost. Nach vier Runden gab es eine eindeutige Siegerin bei den Jugendlichen: Ungeschlagen mit jedem beliebigen Partner ging Aylin Krutzki als “Winterjugendchampion” vom Platz. Bei den Erwachsenen holte sich diesen ersten Platz ganz standesgemäß unser Jugendwart Stephan Weigel. Ein großer Dank geht an Traudel Lorenz, die wie immer eine unglaublich gute Gastgeberin war. Und außerdem an die kurzfristig spielwilligen Erwachsenen – neben unseren traditionellen Jugendcoaches Stephan Weigel, Andreas Endler und Vincent Drews waren das Sandra Hochmuth, Antje Müller, Monika Kupsch, Alexander Breck, Rayk Lohse, Mario Krutzki und Marcel Neumann. Weiterlesen Aylin Krutzki ist Winterjugendchampion

Vom Winterjugend-Cup zu “MiniMax”-Turnier?

Hey Leute! An unserem Winterjugend-Cup am kommenden Sonnabend ab 11 Uhr in Borna nehmen zehn Jugendliche teil. Und grade dachten wir uns: Mensch, mit Andreas, Stephan, Antje, Vince und Sabine sind doch sowieso schon fünf Erwachsene da. Finden wir noch fünf Große und dann machen wir ein MiniMax-Supermelée draus? Wer Lust hat, gibt mal bei Stephan Weigel Bescheid! (jugend@petanque-ost.de)

Länderpokal 2017

Auch in diesem Jahr nimmt der PV Ost wieder am DPV-Länderpokal teil. Der findet diesmal in Holland statt, weil es dort in Heerlen eine Halle gibt, die mit 25 Bahnen Platz genug für das parallele Spielen aller Begegnungen hat. Die bisherigen lästigen Wartezeiten entfallen also – und dafür nehmen wir die 50 zusätzlichen Kilometer zum Austragungsort auch gern in Kauf (die machen das Kraut jetzt auch nicht mehr fett :-)). Der Sichtungsprozess im November letzten Jahres fand wieder mit freundlicher Unterstützung von Tiddel Häusler statt, im Anschluss gab’s eine Menge Gespräche und um Weihnachten herum standen die Teams. Mit folgenden Spielern gehen wir ins Rennen:

Senioren I: Stefan Lauche, Hannes Blechinger, Benny Müller, Jens Riedel
Senioren II: Ludwig Möke, Paul Förster, Michael Kitsche, Andreas Endler
Damen: Antje Müller, Christina Rose, Sabine Friedel, Anja Herrmann

Step, Hannes und Jens holen sich den zweiten Platz beim Slatinany-Pokal in Tschechien
Step, Hannes und Jens holen sich den zweiten Platz beim Slatinany-Pokal in Tschechien
Bei Jugend und Espoirs “sortieren” wir noch und warten auf eine letzte Zusage. Dabei sind: Patricia Stehr, Fabio Trampler, Arend Köhn, Atalie Iotchev, Talena Thielecke, Theo Debitz und Philipp Glöß. Wie sich das gehört, fuhr das “Team PV Ost” am letzten Wochenende zu einem Test-Turnier nach Slatinany (CZ). Unsere Pétanquefreunde in Chrudim hatten uns eingeladen und unglaublich zuvorkommend behandelt und bewirtet – ein großer Dank geht dafür an Vilem Meduna. Nach fünf Vorrunden landeten unsere Damen Christina, Antje und Anja auf Platz zwei des 60-Mannschaften-Starterfeldes, dahinter auf Platz drei dann Step, Hannes und Jens. Die drei überstanden auch die K.O.-Runden und gaben sich dann im Finale mit einem hervorragenden zweiten Platz dem Siegertrio (mit tschechischem Nationalkader) geschlagen. Ein toller Stimmungstest in einer unglaublich kalten Halle…

Verbandstag beschließt Liga-Änderung, neues Gesicht im Vorstand

Bastian Pelz erhält die Goldene Ehrennadel des DPV für seine langjährige Tätigkeit im Präsidium des PV Ost
Bastian Pelz erhält die Goldene Ehrennadel des DPV für seine langjährige Tätigkeit im Präsidium des PV Ost

UPDATE: vorläufiges Protokoll Verbandstag 2017
Der wohl bisher kürzeste Verbandstag des PV Ost dauerte am vergangenen Sonntag von 10:05 Uhr bis 14:25 Uhr. Und sogar für zwei Rauchpausen war noch Platz. Zu Beginn zog Präsident Heiko Kastner Bilanz zum vergangenen Jahr 2016. Trotz des Verlusts zweier Vereine sind die Mitgliedszahlen des Verbands leicht gestiegen, insgesamt 308 Boulefreunde spielten mit Stand Dezember 2016 in den elf Ost-Vereinen, 178 von ihnen hielten eine Lizenz. Die Startplatzausbeute der DMs war die beste seit Beginn der entsprechenden Aufzeichnungen, bei jeder DM konnten Qualitätsstartplätze erspielt werden.

Das geplante Defizit in der Verbandskasse fiel – auch Dank gelungener Fördermitteleinwerbung – zwar geringer aus als gedacht. Dennoch bleiben die laufenden Kosten über den laufenden Einnahmen, so dass die Delegierten der vom Vorstand vorgeschlagenen Erhöhung der LM-Startgelder von fünf auf sieben Euro einhellig zustimmten. Nach dem Ausscheiden des bisherigen Vizepräsidenten Oliver Baer darf sich nun mit einstimmigem Rückenwind der Leipziger Christoph Nolden ein Jahr lang kommissarisch in die Vorstandsarbeit einschnuppern.

Zu beraten hatten die Delegierten außerdem über einen Antrag des LaBR Dresden, der letztes Jahr zurückgestellt wurde, um Bedenkzeit zu ermöglichen. Der Antrag sieht vor, künftig bereits ab 14 statt bisher 17 teilnehmenden Mannschaften in zwei Ligen zu spielen. Nachdem einige notwendige Nebenregelungen besprochen waren – maximal zwei Mannschaften eines Vereins in einer Liga / zwei auf- und absteigende Mannschaften je Liga / Spielgemeinschaften gelten mit vier Vorsaisonspielern als fortbestehend – stimmten die Delegierten Weiterlesen Verbandstag beschließt Liga-Änderung, neues Gesicht im Vorstand